Ensemble „VoCapella“ stimmte in der Hilmeser Kirche auf den Frühling ein

Melodien zum Mitfühlen

Begeisterten die Besucher in der Hilmeser Kirche: Die Männer und Frauen des Ensembles „VoCapella“ aus Hünfeld-Nüst. Foto: roda

Hilmes. Mit Gesang, perlend frisch wie der gerade beginnende Frühling, unterhielt das Ensemble „VoCapella“ am Sonntag die Zuhörer eines Konzerts in der voll besetzten Hilmeser Kilians-Kirche.

Mit einem Repertoire aus Gospels, Popmusik und internationalen Hits konnten die zehn Frauen und vier Männer aus Hünfeld-Nüst das Publikum offenbar derart begeistern, dass von dort bereits nach dem dritten Vortrag Bravo-Rufe zu hören waren. Denn unter der Leitung von Melanie Glotzbach beeindruckte die Vokal-Gruppe mit mehrstimmigem Gesang, dem die Sängerinnen das melodische Volumen gaben, vortrefflich von den Sängern in sonorer Tonlage begleitet.

Zudem rezitierte Karsten Glotzbach zwischen den Liedern besinnliche Texte. Nach den obligatorischen Zugabewünschen verabschiedete sich dann „VoCapella“ mit dem Gospel-Klassiker „This little light of mine“ von den Gästen, die sich ihrerseits mit ausgiebigem Beifall im Stehen für das gelungene Konzert bedankten. (ha)

Kommentare