Der Nordhessische Baustoffmarkt erweitert seine Filiale in Heringen

Mehr Platz und neue Jobs

Umbau: Die ehemalige Raiffeisenhalle in Heringen wird vom Nordhessischen Baustoffmarkt saniert. Wenn die Arbeiten zum Jahresende abgeschlossen sind, sollen darin Baustoffe gelagert werden. Foto: Reymond

Heringen. Die Filiale des Nordhessischen Baustoffmarkts in Heringen wird noch bis zum Jahresende erweitert. Die momentane Verkaufsfläche von derzeit 250 Quadratmetern im Innenbereich wird dabei durch einen Anbau verdoppelt.

Zum aktuellen Areal, das der Nordhessische Baustoffmarkt im Jahre 2008 vom Baustoffmarkt Hopf übernommen hatte, kommen noch einmal 3000 Quadratmeter auf dem ehemaligen Raiffeisengelände hinzu. Die Gesamtfläche beträgt nun mehr als 7000 Quadratmeter. Saniert und umgebaut wird zudem eine Halle der ehemaligen Raiffeisen. Dadurch erhält der Baustoffmarkt noch einmal 440 Quadratmeter Lagerfläche für seine Baustoffe. Auf einer Freifläche entstehen zudem neben Park- auch weitere Lagermöglichkeiten.

Erlebnisausstellung

„Geplant ist außerdem auf 220 Quadratmetern eine Gartenerlebnisausstellung mit allen renommierten Herstellern für Garten- und Grundstücksgestaltung“, erklärt Ottmar Hiller vom Nordhessischen Baustoffmarkt. Dort werde es dann eine große Auswahl an Natur- und Betonsteinen sowie Mauern geben.

Besonders erfreut ist Hille über die Tatsache, dass durch die bauliche Erweiterung auch vier neue Arbeitsplätze in Heringen geschaffen werden. Im Baustoffmarkt der Werrastadt werden ab dem kommenden Jahr zwölf Frauen und Männer beschäftigt sein.

Der Nordhessische Baustoffmarkt betreibt in Nordhessen derzeit sieben Filialen. Das Unternehmen hat beispielsweise Standbeine in Bad Hersfeld, Asbach, Heringen und Bebra.

Den Standort in Heringen bezeichnet Hille für eine Erweiterung, wie sie jetzt vorgenommen wird, als ideal. „Da haben wir ein ordentliches Stück an Freifläche hinzubekommen. An anderen Standorten gibt es diese Flächen nicht. Da könnten wir immer nur kleinere Bereiche anstückeln“.

Von Mario Reymond

Kommentare