Leiche eines Heringers wurde gestern Vormittag aus dem Fluss bei Wommen gezogen

Mann geht in die Werra

Einsatz: In vier Rettungsbooten suchten die Einsatzkräfte der Hersfelder und der Heringer Feuerwehren gestern auf der Werra zwischen Heringen und Widdershausen nach einem Vermissten. Foto: Reymond

Heringen. Die Leiche eines Mannes ist gestern Vormittag aus der Werra bei Wommen im Werra-Meißner-Kreis geborgen worden. Bei dem Mann handelt es sich um einen 76 Jahre alten Heringer. Der Mann war vermutlich in seiner Heimatstadt in die Werra gegangen, um dort Selbstmord zu verüben.

Darauf deuten die Spuren hin, die ein Spaziergänger gestern um 9.10 Uhr direkt an einer Kanuanlegestelle in Höhe des Sportplatzes entdeckte. Dort lagen fein säuberlich zusammengelegt die Kleidungsstücke des Vermissten sowie sein Handy. Bei der Suche nach dem 76-Jährigen waren die Feuerwehren aus Heringen und Bad Hersfeld erfolglos im Einsatz. Die starke Strömung hatte den Leichnam bereits weit abgetrieben.

Von Mario Reymond

Kommentare