Kurkonzert des Friedewalder Frauenchors kam beim Publikum bestens an

Ein Likörchen für das Chörchen

Freude am Gesang: Der Frauenchor Friedewald bei einem Auftritt. Foto: nh

Bad Hersfeld. Die Stühle für die Zuschauer reichten nicht aus, als der Friedewalder Frauenchor zum Kurkonzert in Bad Hersfeld eingeladen hatte. Mit einem eineinhalbstündigen Programm unterhielten die Sängerinnen unter der bewährten Leitung von Tatiana Bauer das Publikum. Im Wechsel erklangen temperamentvolle, heitere und besinnliche Melodien, bekannte Volkslieder, Liebeslieder und kirchliche Chöre.

Aus der Welt der Schlager sang der Chor „Love me tender“ und „Ein Stern der deinen Namen trägt“. Besonders gut beim Publikum kam der Chor „Ein Likörchen für das Frauenchörchen“ an, der aus dem Alltagsleben eines Frauenchores erzählt.

Die Vorsitzende des Frauenchores, Rowitha Hachmeister, begrüßte das Publikum in Versen, in denen sie zum Singen aufforderte. Sie war es auch, die zwischen den einzelnen Chorblöcken das Publikum mit heiteren Geschichten und Anekdoten zum Lachen brachte.

Heidi Mindum erzählte als Cowboy von ihrem Leben, und der Chor sang anschließend das Lied von „Reitenden Cowboy“. Sechs Mädchen zwischen acht und fünfzehn Jahren zeigten ihr Können auf dem Klavier und erhielten reichlich Applaus vom Publikum. Als Dankeschön für ihr Mitwirken erhielten sie zum Schluss kleine Präsente. Durch das Programm führte die 2. Vorsitzende, Christel Stumpf. Nach diesem erfolgreichen Auftritt sei voraussichtlich auch im nächsten Jahr ein Kurkonzert geplant, teilte Christel Stumpf mit. (red/ank)

Kommentare