Waltraud und Ferdinand Langlotz aus Widdershausen sind seit 65 Jahren verheiratet

Liebe über Grenzen hinweg

Waltraud und Ferdinand Langlotz aus Widdershausen sind seit 65 Jahren verheiratet. Die Liebe zueinander entdeckten die beiden während einer Tanzveranstaltung im thüringischen Dankmarshausen. Foto: Reymond

Widdershausen. Seit 65 Jahren sind Waltraud und Ferdinand Langlotz aus Widdershausen verheiratet. Kennen und lieben lernten sich die beiden während einer Tanzveranstaltung im thüringischen Dankmarshausen.

Dort lebte der heute 88 Jahre alte Ferdinand Langlotz. Und damit stand schon das erste große Problem an. Um den Partner zu sehen, musste immer wieder die damals schon existente innerdeutsche Grenze übertreten werden, was immer mit viel Papierkram, Stempeln und Unterschriften verbunden war.

Alles wurde besser

Erst nach der Trauung am 4. April 1948 wurde das besser. Ferdinand Langlotz zog zu seiner heute 81 Jahre alten Waltraud nach Widdershausen und die beiden waren vereint. Keine Grenze trennte mehr ihre Liebe. Der gelernte Schmied arbeitete fortan im Verladebetrieb bei K+S in Wintershall. Nachmittags und abends ging es dann auf dem kleinen landwirtschaftlichen Betrieb in Widdershausen weiter. Unterstützt wurde er dann von seiner Frau Waltraud, die schon immer auf dem elterlichen Hof mit anpacken musste. Später engagierte sie sich in der Frauenhilfe Widdershausen.

Immer wenn Waltraud sonntags in die Kirche ging, stand ihr Ferdinand am Herd und kochte das Mittagessen. Diese Liebe zur Küche ist bei ihm bis heute ungebrochen. Im Fernsehen schaut er sich daher am liebsten Kochshows an. Bis ins hohe Alter von 85 Jahren kümmerte er sich zudem um den kleinen Gemüsegarten hinter dem Haus. Und Waltraud strickte immer wieder Strümpfe für die ganze Familie, damit niemand kalte Füße bekam. Daran werden sich auch am heutigen Ehrentag alle erinnern. Das Ehepaar Waltraud und Ferdinand Langlotz hat zwei Kinder, die ebenfalls Familien gründeten. Zum Ehrentag gratulieren auch vier Enkel und drei Urenkel dem eisernen Hochzeitspaar.

Von Mario Reymond

Kommentare