Grundschule Hohenroda geht ab Schuljahr 2014/2015 ins Ganztagsangebot

Lernen und Wohlfühlen

So soll das neue Schulgebäude später einmal aussehen. Quelle: Landratsamt Hersfeld-Rotenburg

Mansbach. Auf dem Gelände der Grundschule in Mansbach wird gebaut. Fleißig sind die Arbeiter am Werkeln. Doch im Schulgebäude selbst hört man davon nichts – nur fröhliches Kinderlachen.

Nur in den Pausen drücken sich die Grundschüler ihre kleinen Nasen am Bauzaun platt. Genau beobachten sie die Arbeiter, wie unter deren Händen das neue Schulgebäude langsam Formen annimmt.

„Den Baggerfahrer, der die Grube ausgehoben hat, haben wir eigentlich gar nicht zu Gesicht bekommen“, sagt Schulleiterin Gabriele Hartwig. Heimlich, still und leise habe dieser wie ein „Heinzelmännchen“ innerhalb einer Woche die Arbeiten abgeschlossen. Und durch die gute Schallisolierung der Fenster sei auch jetzt der Baulärm kaum wahrzunehmen.

„Die Schulstandorte Ransbach und Mansbach sollen durch die geplante Baumaßnahme künftig zum Schulstandort Hohenroda zusammengeführt werden“, hatte Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt kürzlich im Kreistag erklärt. Die Fäden werden künftig in Mansbach zusammen laufen. Vorteil für die Lehrkräfte: Sie müssen dann nicht mehr zwischen den Standorten pendeln und haben mehr Zeit für die Betreuung der Kinder.

Idyllisch am Ortsrand entsteht momentan ein dreigeschossiges, teilunterkellertes Schulgebäude. Hier werden acht Klassenräume für die etwa 110 Grundschüler und ihre acht Klassenlehrerinnen entstehen. Auch die Schulverwaltung wird in diesem Gebäude untergebracht. Die geplante Multifunktionshalle, die die Kinder nicht nur für den Sportunterricht, sondern auch für schulische Veranstaltungen und Feste nutzen können, komplettiert den u-förmigen Schulkomplex. Zentrum wird der Schulhof sein. Das vorhandene zweigeschossige Verwaltungsgebäude stammt noch aus den 60er Jahren und soll energetisch saniert werden. Künftig wird dort im Erdgeschoss die Mittagsbetreuungsstätte mit Verpflegung, Cateringküche, Speise- und Betreuungsräumen und Lehrküche untergebracht sein. Insgesamt etwa zwei Millionen Euro sind vom Landkreis Hersfeld-Rotenburg für das gesamte Projekt veranschlagt.

Ab dem Schuljahr 2014/2015, wenn Sanierung, Umbau und Erweiterung abgeschlossen sind, will die Grundschule Hohenroda an ihrem Standort Mansbach ins Ganztagsangebot übergehen. „Ich denke, dass wir damit den Wünschen der Eltern entsprechen“, erklärt Schulleiterin Hartwig. Die Kindertagesstätten in Hohenroda böten bereits lange Öffnungszeiten an. „Das Bedürfnis für ein Ganztagsangebot ist mittlerweile auch in Hohenroda angekommen. Unser Ziel ist es, das Bildungsangebot auszubauen und die Eltern zu entlasten“, meint sie. (ch)

Kommentare