Bauarbeiten laufen auf Hochtouren

Leerrohre für das schnelle Internet

+

Heringen. Mit Tiefladern wird das für ein schnelles Breitbandnetz benötigte Leerrohr nach Heringen auf den Bauhof gebracht, wo es rollenweise von den jeweiligen Baufirmen abgeholt und eingebaut wird.

Gleich an mehreren Stellen ist das Darmstädter Bauunternehmen Nes-Mir Bau GmbH damit beschäftigt, Rohre zu legen und entsprechende Zugschächte zu setzen.

Zusammen mit K+S

Schwerpunkt ist die Strecke nach Widdershausen, von der ein Teilbereich zusammen mit einem Bauprojekt der Kaliindustrie realisiert wird. Aber auch die Möglichkeit einer Werraquerung wird zusammen mit K+S genutzt.

„Von Widdershausen aus soll es nun, da das Stadtparlament nach dem dritten Anlauf das benötigte Geld wieder zur Verfügung gestellt hat, dann weiter nach Kleinensee gehen. Diese Strecke muss jedoch noch zeitnah zusammen mit der Verbindung nach Bengendorf ausgeschrieben werden“, stellt Bürgermeister Hans Ries fest.

Fünf Kilometer Leerrohr müssen noch verlegt werden. Insgesamt sind nach Fertigstellung dieser Arbeiten dann fast 33 Kilometer Leerrohr verlegt worden.

Das Flensburger Telekommunikationsunternehmen mr.net service GmbH & Co.KG hat bereits den Auftrag erhalten, die Glasfasern einzuziehen sowie den zukünftigen Betrieb aufzunehmen und das Kundengeschäft zu betreiben. „Im kommenden Jahr wird die Breitbandversorgung in Heringen mit allen Stadtteilen dann um bis zum Hundertfachen verbessert“, verspricht der Bürgermeister.

Zu Beginn des neuen Jahres soll es in allen Stadtteilen umfassende Infoveranstaltungen zum Breitband geben. (red/rey)

Kommentare