Kindergarten wird zum Krankenhaus

Kuscheltierarzt näht Bärenohr wieder an

Kindgerecht erklärt: Im Kuscheltierkrankenhaus wird die Operation eines Teddybären vorbereitet. Foto: nh

Schenklengsfeld. Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr rückte das Team des Kuscheltierkrankenhaus, bestehend aus Mitgliedern des Schenklengsfelder Jugendrotkreuzes, zu einem Großeinsatz aus.

Diesmal wurden die neu renovierten Räume des Kindergartens Regenbogenland binnen kürzester Zeit in ein Krankenhaus für die Lieblinge der Kindergartenkinder umgestaltet. An der Anmeldung wurden für die Patienten der Kuscheltiereltern Patientenkarten erstellt. Danach hieß es im Wartezimmer Platz nehmen. Von dort ging es zum Teddydoktor. Die Kuscheltiereltern berichteten dem Teddydoktor von den Erkrankungen und Verletzungen ihrer Kuscheltiere. Der Teddydoktor entschied nach einer gründlichen Untersuchung über das weitere Vorgehen. Der ein oder andere Patient musste sogar zum Röntgen. Und danach standen auch einige Operationen an. So wurde zum Beispiel einem Teddy das abgerissene rechte Ohr wieder angenäht.

Für alle Kuscheltiereltern stand am Ende noch ein Besuch in der Apotheke an. Dort gab es für die schnelle Heilung ihrer Lieblinge süße Medizin. (red/rey)

Kommentare