Schule für Sozialpädagogik ging mit einem Besuchertag in die Winterferien

Kultur verständlich erklärt

Länderquiz: Für reiselustige Besucher war es unterhaltsam, die richtigen Flaggensymbole dem jeweiligen Land auf der Erdteilcollage zuzuordnen. Foto: roda

Heimboldshausen. Unter dem Oberthema „Kultur“ stand diesmal der Besucher- und Informationstag der Schule für Sozialpädagogik in Heimboldshausen.

So wurde an einem Stand erklärt, welche Bedeutung Jahresfeste wie zum Beispiel Silvester in anderen Kulturgebieten haben. Danach ist ein Festmahl fast überall der Brauch, die Böllerknallerie jedoch zumeist nur in Mitteleuropa und in den USA. Auch die Religion spielt im Ritual eine Rolle. Denn in Persien wird erst am 20. oder 21. März der Jahreswechsel gefeiert.

Gleichfalls gehört der Fußball inzwischen zur allgemein akzeptierten Kultur in der Gesellschaft, zumal diese Sportart nahezu rund um den Erdball populär geworden ist. Fußball fördere zudem das Gruppenzusammengehörigkeitsgefühl und habe Symbolcharakter, ist außerdem auf Plakaten nachzulesen.

Zunächst erstaunlich mutet hingegen der Hinweis an, dass Märchen früher Unterhaltungs- und Kommunikationsmittel für Erwachsene waren. Erst später seien sie in gekürzter Form zu Kinder- sowie Hausmärchen geworden und dienten heute zur Vermittlung von Werten und zur Förderung des Sprachschatzes.

Aber auch die Jugendkultur mit ihren verschiedenen Trends wurde eingehend erklärt oder die Frage gestellt: Wie fühlt sich Beziehung an? Dazu sollten die Besucher in Schuhkartons mit handgroßen Öffnung greifen. Darin verbargen sich unter anderem Steine, Sandpapier, Watte, warme und kalte Gelpads sowie Wäscheklammern und Fichtenzapfen.

Für Weltenbummler interessant war schließlich noch eine Collage aus Erdteilen, die an den betreffenden Regionen mit den Flaggensymbolen der Länder bestückt werden sollten. (ha)

Kommentare