Ausstellungseröffnung und Neujahrsempfang im Heringer Martin-Luther-Haus

Korrespondierende Werke

Vorbereitung: Kunsterzieherin Ulrike Hoffman stellt ihre Werke zusammen, die sie ab Freitag im Heringer Martin-Luther-Haus ausstellt. Foto: nh

Heringen. Im Martin-Luther-Haus in Heringen laufen die letzten Vorbereitungen für die Ausstellung Menschenbilder, die am Freitag, 1. Februar, ab 18 Uhr anlässlich des Neujahrsempfangs des Christophorusvereins und der evangelischen Kirchengemeinde Heringen eröffnet wird.

Die ersten Bilder von Ulrike Hoffmann, Isabell Führer, Florian Köhler, Amit Singh und Selina Staniczek sind im Martin-Luther-Haus angekommen und werden aufgehängt.

Gezeigt werden Lithografien, Zeichnungen, Skizzen, Drucke, Bilder und Plastiken, die die Darstellung des Menschen in seiner Körperlichkeit und Bewegung im Raum in den Mittelpunkt stellen.

Während des Studiums

Ulrike Hoffmann ist Kunsterzieherin an der Werratalschule und zeigt Arbeiten, die hauptsächlich während ihres Kunststudiums von 2003 bis 2008 an der Carl-von-Ossietzky-Universität/Oldenburg entstanden sind. Das Spektrum der Techniken ist groß. Die Spannung entsteht dabei nicht nur durch das einzelne Bild, sondern ebenso in der Korrespondenz der unterschiedlichen Darstellungsformen. Daneben sind auch Arbeiten ihrer Schüler zu sehen.

Diese Arbeiten sind keine Ergebnisse des Unterrichts, sondern entstanden in der selbstständigen künstlerischen Auseinandersetzung. Isabell Führer stellt Grafiken aus, bei denen Porträts im Mittelpunkt stehen. Die anderen Schüler haben sich mit Malerei beschäftigt. Florian Köhlers Bilder befassen sich mit Körper und Raum, während Amit Singh Porträts präsentiert und Selina Staniczek experimentelle Malerei zeigt.

Die Ausstellung ist auch am Sonntag, 3. Februar vor und nach dem Gottesdienst und am Sonntag, 10. Februar, von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

In der übrigen Zeit besteht bis zum 16. Februar die Möglichkeit, die Ausstellung nach Voranmeldung und Terminabsprache im Gemeindebüro, Telefon 06624/1549, zu besichtigen. (red/rey)

Kommentare