Anneliese Golez bleibt Stadtverbandsvorsitzende

Kontinuität bei der Heringer CDU

Bekannte Gesichter: Sie führen die Heringer CDU (von links): Markus Wittka, Peter Enzmann, Hans-Jürgen Ruch, CDU-Kreisgeschäftsführer Andreas Rey, Anneliese Golez, Gerhard Rudolph, Friedhelm Schäfer und Georg Geier. Foto: nh

Heringen. Der neue ist der alte Vorstand beim Stadtverband der CDU-Heringen. Die Mitglieder wählten Anneliese Golez auf ihrer Versammlung in der Gaststätte „Salzkristall“ erneut einstimmig zu ihrer Vorsitzenden. Ebenfalls im Amt bestätigt wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Hans-Jürgen Ruch und Gerhard Rudolph. Schriftführer bleibt Georg Geier und Schatzmeister Friedhelm Schäfer. Als Beisitzer wurden Peter Enzmann, Gunther Hoch, Walter Schimmelpfennig, Klaus Mohr, Bianca Becker und Markus Wittka gewählt.

Wahl-Rückblick

In ihrem Bericht blickte Anneliese Golez auf die Wahlkämpfe zur Bundes- und Landtagswahl am 22. September 2013 zurück. Auch wenn es nicht gelungen sei, die Direktmandate zu erlangen, sei man erfreut, dass Helmut Heiderich in den Bundestag und Lena Arnoldt in den Hessischen Landtag einziehen konnte. Für den Wahlkreis 11 sei bedauerlicherweise nach wie vor kein Abgeordneter der CDU im Hessischen Landtag vertreten. Mit Andreas Rey als Direktkandidat sei es jedoch gelungen, hier viele Stimmen aufzuholen, so Golez.

Gut besucht

Wie immer erfolgreich und gut besucht seien weiterhin die traditionellen Veranstaltungen der CDU-Heringen, Seniorennachmittag Weihnachtsfeier und Sommerfest gewesen. Letzteres habe man im vergangenen Jahr mit einer Wanderung auf den Monte-Kali verbunden, erläuterte die Vorsitzende.

Prekäre Finanzlage

Fraktionsvorsitzender Eckhardt Bock verwies auf die prekäre finanzielle Situation der Stadt Heringen. Die CDU mache sich aufgrund der massiven Schuldenlage große Sorgen um die Zukunftsfähigkeit der Stadt. Dass Bürgermeister Hans Ries hiervor offensichtlich die Augen verschließe, nannte Bock im höchstem Maße verantwortungslos. (red/rey)

Kommentare