21 Mannschaften kickten um den Titel der Landeskirche in Melsungen

Konfis holen sich den Cup

Starke Truppe: Die 25 Heringer Konfirmandinnen und Konfirmanden gewannen im Melsunger Waldstadion den zum achten Mal ausgetragenen Konfi-Cup der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Betreut wurden sie von Pfarrer Thorsten Waap (hinten links). Foto: Reymond

Heringen. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Heringen haben den zum achten Mal ausgetragenen Fußball-Konfi-Cup der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck in Melsungen gewonnen.

Qualifiziert hatten sich die Heringer durch einen Erfolg im Kirchenkreis Hersfeld, an dem 21 Mannschaften mitmachten. Während dieses sogenannten Kreis-Entscheids waren die Werrataler ohne Gegentor geblieben. Im Halbfinale mussten sie gegen Haunetal aber ins Neunmeterschießen, das sie schließlich gewannen. Jede Mannschaft trat mit Torwart und sechs Feldspielern an. Immer ein Mädchen musste dabei pro Team mindestens auf dem Feld stehen.

An dem Landesentscheid im Melsunger Waldstadion nahmen jetzt ebenfalls 21 Teams aus dem gesamten Gebiet der Landeskirche teil – es erstreckt sich von Frankfurt-Nord bis Waldeck und von Marburg bis Witzenhausen.

In ihrer Vorrundengruppe landeten die Heringer nach vier Spielen mit zehn Punkten auf dem ersten Platz. Lediglich gegen den späteren Finalgegner Kaufungen hatten die Mädchen und Jungen aus dem Werratal beim 0:0 einen Zähler abgegeben. Im Viertelfinale wartete dann Mengeringshausen. Das Spiel endete 0:0. Im Neunmeterschießen lagen die Heringer bereits 0:2 hinten, hatten dann aber doch mit 8:7 die Nase vorn. Im Halbfinale wartete Frankenberg, das mit 1:0 bezwungen wurde. Den Turniersieg unter Dach und Fach brachten die Heringer Konfirmandinnen und Konfirmanden durch ein 3:1 gegen Kaufungen.

Jetzt hoffen die Mädchen und Jungen aus Heringen darauf, im kommenden Jahr am Bundesfinale in Berlin teilnehmen zu können. Ein Konfi-Bundessieger war erstmals 2011 während der Fußball WM der Frauen ermittelt worden. „Ich wünsche mir, dass es 2013 wieder stattfindet. Die Reise hätten sich die Mädchen und Jungen verdient. Zurzeit laufen noch die Verhandlungen zwischen der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) und dem Deutschen Fußballbund (DFB)“, erklärt Pfarrer Thorsten Waap, der selbst passionierter Fußballer ist.

Alle am Erfolg beteiligt

An dem Erfolg in Melsungen seien aber nicht nur die Spielerinnen und Spieler beteiligt gewesen. „Auch die Konfirmandinnen und Konfirmanden auf der Tribüne haben ihren Teil zum Titelgewinn beigetragen“, freut sich der Heringer Pfarrer, der die Mannschaft im Vorfeld des Turniers während einiger Trainingseinheiten fast schon professionell vorbereitet hatte. Mit ihrem Kurzpass-Spiel, das sie sich von der spanischen Fußballnationalmannschaft abgeschaut hatten, kickten sich die Heringer-Konfis so schließlich zum Landestitel.

Von Mario Reymond

Kommentare