Bergmannsverein Glückauf Wintershall: 2014 findet die 20. Kirchschicht statt

Zum Knappentag in Kosice

Die Vorstandsmitglieder des Bergmannsvereins Glückauf Wintershall mit den Geehrten vor dem Schwibbogen am K+S-Standort Wintershall. Foto: nh

Heringen. Während der Jahreshauptversammlung des Wintershaller Bergmannsvereins hat Vorsitzender Dieter Guderjahn über viele Aktivitäten informiert. Herausragend seien die Teilnahmen am hessischen Bergmannstag in Frielendorf, beim 4. Sächsischen Bergmannstag in Jöhstadt, an der Landesbergparade des Landesverbandes Berlin-Brandenburg in Plessa sowie an der vorweihnachtlichen Bergparade zusammen mit der Bergkapelle Wintershall in Leipzig gewesen.

Ausführlich ging Guderjahn auch noch einmal auf die vergangene 19. Kirchschicht des Wintershaller Bergmannsvereins ein. Begleitet von dem Bergbierabend am Vorabend mit den angereisten Gästen, stellte die Kirchschicht auch in diesem Jahr wieder einen Höhepunkt des Vereinslebens dar. Dabei wurde während des Gottesdienstes auch die neue Bannerfahne geweiht.

Zahlreiche Ehrungen

Ehrungen gab es beim Bergmannsverein Wintershall ebenfalls. Andreas Beck, Dirk Eichmann und Thomas Haag sind seit 25 Jahren dabei. Auf bereits 40 Jahre blicken Klaus Engel, Klaus Fischer, Achim Gaurun, Heinz Mausehund, Heinz Möller und Karl-Heinz Wittich zurück.

Zum Abschluss wagte Guderjahn einen Blick in den für 2013 gut gefüllten Terminkalender des Vereins. Am 1. Juni 2013 jährt sich das Grubenunglück von Borken-Stolzenbach zum 25. Mal. An der Gedenkfeier werden die Wintershaller teilnehmen.

Die große mehrtägige Fahrt zum Europäischen Knappentag im slowakischen Kosice führt die Teilnehmer auf der Anreise über Brünn und auf der Rückfahrt wird in Prag Zwischenstation gemacht. Die Reise ist ohnehin mit einem reichhaltigen Programm versehen. Viele Tagesfahrten und Teilnahmen sind geplant.

Die Jahresabschlussfahrt führt die Vereinsmitglieder nach Schneeberg. Dort wird an der Bergparade teilgenommen.

Im kommenden Jahr feiert der Bergmannsverein Glückauf dann mit den beiden Heringer Kirchengemeinden seine 20. Kirchschicht.

Am Ende der Sitzung dankte Vorsitzender Dieter Guderjahn seinen Vorstandsmitgliedern und den Mitgliedern des Vereins für die Unterstützung. Besonderer Dank galt dem Unternehmen K+S mit seinem Werk Werra für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. (red/rey)

Kommentare