Autor der Ostfriesenkrimis in Schenklengsfeld

Klaus-Peter Wolf liest in der Schule

Klaus-Peter Wolf

Schenklengsfeld. Klaus-Peter Wolf, der Autor der beliebten Ostfriesenkrimis, kommt Ende Juni nach Bad Hersfeld, um auf Einladung des Friedrich-Bödeker-Kreises an osthessischen Schulen aus seinen Jugendbüchern zu lesen.

Für Erwachsene wird er am Mittwoch, 25. Juni ab 19 Uhr in der Gesamtschule Schenklengsfeld aus seinem aktuellsten Krimi „Ostfriesenfeuer“ lesen, der kurz nach Erscheinen im Februar dieses Jahres wochenlang auf Platz eins der Bestsellerlisten von „Spiegel“ und „Stern“ stand.

Der 1954 geborene Schriftsteller hat seit 1972 zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, ist neben seinen Kriminalromanen vor allem aber bekannt als Drehbuchautor für Fernsehfilme sowie Tatort- und Polizeiruf 110-Folgen.

Wolf war zu Beginn seiner schriftstellerischen Tätigkeit an sozialpolitischen Themen interessiert. 1985 erhielt er den Anne-Frank-Preis für Buch und Film „Die Abschiebung“. Es folgten der Erich-Kästner-Preis 1996 und 2010 der Krimi-Blitz.

Wolfs Bücher werden gelobt, weil sie aktuelle gesellschaftliche Themen in intelligente, spannende Unterhaltung packen. Wer mehr von der ostfriesischen Kriminalkommissarin Annkathrin Klaasen hören möchte, sollte zur Autorenlesung nach Schenklengsfeld kommen. Kartenreservierungen sind unter den Telefonnummern 06629/9150147 und 06629/92020 sowie per E-Mail an bibliothek@gesamtschule-schenklengsfeld.de möglich. (red/rey)

Kommentare