Mitmachzirkus in der Jugendhilfestation

Kinder werden zu Stars in der Manege

Freude pur: Die Mädchen und Jungen der Jugendhilfestation in Wüstfeld hatten viel Spaß während ihres Zirkusprojekts. Foto: nh

Wüstfeld. Eine durchaus ansehnliche Zirkus-Show präsentierten die Kinder der Tagesgruppe der pädagogisch-therapeutischen Wohngruppen Schumann-Held in Wüstfeld. Für diese Show hatten sie bereits vier Tage zuvor mit ihren vier Betreuern und einem zertifizierten Pädagogenbegleithund geprobt.

So wurden aus den zwölf Mädchen und Jungen der Jugendhilfestation Jongleure, Artisten und Tellerdreher. Als zusätzliche Unterstützer fungierten Janni und Henriette vom Zirkus Bombastico. Die beiden kümmerten sich um die Nachwuchskünstler. Dabei achteten sie auf die Stärken und Schwächen jedes einzelnen. So bekam jeder Teilnehmer eine auf seine Person perfekt zugeschnittene Rolle.

Selbstwertgefühl steigern

Mit Hilfe dieses Projektes sollten das Selbstwertgefühl der Kinder sowie ihre Teamfähigkeit gestärkt werden. Nach ihrem gelungenen Auftritt erntete die Gruppe viel Applaus und jede Menge Lob von den Zuschauern. Dieser Beifall entschädigte die Mädchen und jungen für die anstrengenden Übungstage.

Ein ähnliches Projekt hatte zuvor schon in der Grundschule Niederaula stattgefunden. Die beiden besonderen Zirkusveranstaltungen waren durch die Hilfe und die finanzielle Unterstützung des Rotaract Clubs Bad Hersfeld ermöglicht worden. (mat)

Kommentare