Maik von „Schwiegertochter gesucht“ ließ sich im Friseursalon „HairWay“ umstylen

(K)ein Promi in Ausbach

Birgit Ernst vom Friseursalon „HairWay“ in Ausbach verhalf Maik aus der RTL-Kuppelshow „Schwiegertochter gesucht“ zu einer neuen Frisur. Fotos: Ladwig

Ausbach. Single Maik, aus der RTL-Kuppelshow „Schwiegertochter gesucht“ wünschte sich eine komplette Typveränderung. Der langgepflegte Vokuhila-Haarschnitt (vorne kurz, hinten lang) sollte endlich ab. Statt dessen wollte der 42-Jährige eigentlich eine Frisur wie Miley Cyrus sie hat.

„HairWay“ in Ausbach sollte ihm diesen Wunsch erfüllen, um den neugierigen Blicken der Nachbarn daheim zu entgehen. Als nun der Termin stand, und das TV-Team samt Kameraausrüstung aus Berlin nach Ausbach anreiste, waren auch alle anwesend – nur nicht der Maik.

Nun ja, so ein Promi darf ja schließlich auch auf sich warten lassen. Nach einer Stunde Wartezeit, stellte sich heraus, dass eine kleine Autopanne das Erscheinen zum Umstyling-Termin verhinderte. Ärgerlich für Friseurin Birgit Ernst, die sich den Nachmittag extra freigehalten hatte und keine anderen Kunden betreuen konnte.

Jetzt aber gab es doch noch einen neuen Termin und um diesmal sicher zu gehen, wurde der populäre Maik vom Team des Starmagazins Promiflash, Martin Pursche und Steve Scholl, höchstpersönlich zum Friseursalon chauffiert.

Seit zwei Jahren wird der Salon „HairWay“ von Kathleen Schiebelhut, die leider einige Zeit gesundheitlich verhindert ist, und Birgit Ernst mit viel Freude geführt.

Nach dem ausführlichen Beratungsgespräch sah Maik seine haarigen Probleme aber wieder ganz anders. Die Haare sollten bleiben, nur die Farbe sollte verändert werden. „HairWay“-Organisator Lars Schiebelhut setzte all seine Überzeugungskünste ein, sodass die Haare doch kurz wurden.

Unbeeindruckt zeigte sich der 42-Jährige jedoch davon, dass Friseurin Birgit nachdrücklich davon abriet, die dunklen Haare blond zu färben. Als Birigt Ernst schließlich fertig war, war Maik kaum wiederzuerkennen.

Vielleicht klappt es ja jetzt auch mit den Frauen. Allerdings nicht im Fernsehen. Bei „Schwiegertochter gesucht“, werde er jedenfalls nicht noch einmal mitmachen, versicherte der frisch Geföhnte.

Von Sarah Ladwig

Kommentare