Fertighausanbieter Schwabenhaus unterstützt wieder vier Kindergartenprojekte

Hilfe für kleine Forscher

Für ihren Forscherturm haben die Kinder der Kita Friedewald ein Paket zum Thema Magnetismus erhalten. Foto: nh

Heringen. Das Thema Umweltschutz wird auch bei den Kleinsten schon großgeschrieben. Damit Kinder so früh wie möglich die Bedeutung von Umweltschutz und Nachhaltigkeit erlernen können, bieten viele Kindergärten spezielle Projekte zu diesen Themen an.

Leider mangelt es dabei oft am Geld für die notwendige Ausstattung. Daher hat der Heringer Fertighaushersteller Schwabenhaus die Initiative „Regionale Stärke“ ins Leben gerufen und unterstützt jedes Jahr ausgewählte Projekte von Kindergärten aus der Region.

Vier Patenschaften

„Wir haben Kindergärten im Umkreis von bis zu 30 Kilometern um Heringen ermutigt, sich mit ihren Projekten für eine Schwabenhaus Patenschaft zu bewerben. Gefragt waren dabei Projekte rund um die Themen Umwelt, Gesundheit und nachhaltige Lerneffekte“, erklärt Carsten Kraft, kaufmännischer Geschäftsführer bei Schwabenhaus. Vier Projekte wurden ausgewählt, die von 2015 bis 2017 jährlich mit jeweils 1000 Euro gefördert werden.

Die vier Patenschaften gehen an die Städtische Kita Bad Hersfeld, die Kita Wölfershausen, das „Haus der kleinen Füße“ in Heinebach und die Kita Friedewald.

Schwabenhaus unterstützt die Garten-AG der Kita Bad Hersfeld mit einem Gartenhäuschen für die benötigten Geräte. Die Garten-AG baut in einem Hochbeet Obst und Gemüse an. Ziel dabei ist es, das Umweltbewusstsein der Kinder zu stärken und ihnen Wissen über die Natur sowie gesunde Ernährung zu vermitteln.

Die Kita Wölfershausen bewarb sich mit dem Projekt „Wasser Marsch“. Während dieses Projekts soll im Garten der Kindertagesstätte eine Wasserrinne eingerichtet werden, damit die Kinder sich spielerisch mit dem Element Wasser beschäftigen können.

Lernorte besuchen

Ausgewählt wurde außerdem das „Haus der kleinen Füße“ mit seinem Projekt „Nachhaltige Lebensweise – Umwelt und Mensch“. Der Kindergarten benötigt Arbeitsmaterialien rund um Themen wie den sparsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen, alternative Energienutzung sowie den Umgang mit der Natur und der eigenen Gesundheit. Darüber hinaus sollen Ausflüge zu verschiedenen Lernorten realisiert werden.

In der Kita Friedewald soll mit der Unterstützung von Schwabenhaus eine mobile Lernwerkstatt mit Forscherturm einziehen.

Dort finden die bereits vorhandenen Materialien aus den Bereichen Technik, Mathematik und Naturwissenschaften Platz und werden kontinuierlich ergänzt. So entwickeln die Kinder ein Grundverständnis für biologische und physikalische Zusammenhänge. (red/rey)

Kommentare