27 Vereine bei Sportabzeichenwettbewerb

Die Heringer liegen diesmal vorne

Ausgezeichnet: Der Sportkreis Hersfeld-Rotenburg ehrte erfolgreiche Vereine und langjährige Sportabzeichenprüfer in der Obleutetagung in Bebra. Unser Bild zeigt von links die Prüfer Carsten Hansen und Gisela Grunwald, Karl Trispel von TSV Bebra, Ilona Michalke vom TV Breitenbach, Leutnant Sebastian Bernshausen von der Bundeswehr Rotenburg, Prüfer Horst Faller, Kreissportabzeichenobfrau Justina Mrugalla und Sportkreisvorsitzender Paul Mähler. Foto: Vöckel

BEBRA. Der Turnverein Heringen hat den Sportabzeichenwettbewerb des Sportkreises Hersfeld-Rotenburg gewonnen. Das Siegergebnis: 209 Punkte und 115 Abnahmen, darunter 47 Ersterwerber, die mit jeweils drei Punkten die Bilanz aufwerteten.

Zweiter wurde der Turnverein Breitenbach mit 144 Punkten vor der Leichtathletikgemeinschaft Alheimer Bebra-Rotenburg (138), dem Turn- und Sportverein Bebra (135 Punkte), dem Turnverein Germania Nentershausen (79), dem Turnverein Ronshausen (74), dem Laufclub Marathon Rotenburg (59), der Turngemeinde Lispenhausen (47) und dem Turnverein Obersuhl (22). Gemeinsam belegten der Sportverein Osterbach und der Verein für Bewegungsspiele (VfB) Heringen den zehnten Rang, beide mit 20 Punkten.

Ehrung für die besten Zehn

Beteiligt am Sportabzeichenwettbewerb des Kreises waren 27 Vereine. Die Ehrung der besten zehn nahm Justina Mrugalla vom Sportkreisvorstand Hersfeld-Rotenburg bei der Tagung der Sportabzeichenobleute in Bebras Hotel Hessischer Hof vor. Gewürdigt wurde von ihr auch die Sportabzeichenleistung der Bundeswehr. An die 6. Kompanie des Führungsunterstützungs-Bataillon 286 in Rotenburg überreichte Mrugalla den Ehrenpreise des Sportkreises Hersfeld-Rotenburg.

1 977 Prüfungen abgelegt

Die Gesamtzahl der im Vorjahr erfolgreich abgelegten Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen: 1 977. Die Kreisfachwartin für das Sportabzeichenwesen ehrte zudem langjährige Prüfer mit Auszeichnungen des Deutschen-Olympischen Sportbundes (DOSB) für 25 Jahre ehrenamtlichen Einsatz: Gisela Grunwald (Rotenburg), Carsten Hansen (Bebra) und Horst Faller (Iba).

Dezentrale Ausbildung

In zwölf Städten und Gemeinden des Landkreises Hersfeld-Rotenburg sind inzwischen das Training und die Abnahmeprüfungen für das Deutsche Sportabzeichen angelaufen. Karl Trispel (TSV Bebra) regte eine dezentrale Ausbildung für Sportabzeichenprüfer im Kreis Hersfeld-Rotenburg an. Sie soll in das Bildungsprogramm des Sportkreises aufgenommen werden. Die Sportabzeichenwettbewerbe werden auch in diesem Jahr für Familien, Schulen, Vereine und die Bundeswehr fortgesetzt. Die Landessieger der Schulen werden beim Hessentag in Wetzlar ausgezeichnet. (zvk)

Kontakt: Kreissportabzeichenobfrau Justina Mrugalla, Am Mühlrain 1, 36266 Heringen, Telefon: 06624/7199, Fax: 06624/919697, E-Mail: justina.mrugalla@online.de www.sport-hef-rof.de

Kommentare