Hauptausschuss gibt eine Empfehlung ab

Heringer Haushalt ist auf dem Weg

Heringen. Die Mitglieder des Heringer Haupt-, Finanz und Wirtschaftsausschuss haben sich in ihrer Sitzung am vergangenen Donnerstag endlich den Haushaltsentwurf für das Jahr 2014 vorgenommen.

Nach längerer Diskussion hat der Ausschuss der Stadtverordnetenversammlung empfohlen, nach Einarbeitung aktuell beschlossener Änderungen, dem Entwurf zuzustimmen. Für diesen Vorschlag hatten zwei Vertreter votiert. Fünf enthielten sich.

So soll beispielsweise ab dem 1. Januar 2015 für jedes Krippenkind eine monatliche Gebühr von 50 Euro erhoben werden. Bisher war der Besuch der Krippe für Kleinkinder frei. Damit dieser Punkt jedoch in der Sitzung am 22. November behandelt werden kann, müssen ihm mindestens 21 Stadtverordnete zustimmen.

Vom Tisch scheint dagegen der bisher geforderte Betriebsübergang des Ganzjahresbads aus der Verwaltung der Stadt hin zu den Stadtwerken zu sein. Für die SPD signalisierte Frank Roth, den Antrag dazu während der Stadtverordnetenversammlung wieder kippen zu lassen. Damit wäre dann auch eine rechtliche Klärung dieser Angelegenheit vor dem Kasseler Verwaltungsgericht vom Tisch.

Zu Beginn der Sitzung hatte Bürgermeister Hans Ries noch eine gute Nachricht zu vermelden. Die Stadt erhält eine Gewerbesteuernachzahlung in Höhe von 4,16 Millionen Euro. (rey)

Kommentare