Bürgermeister weist Stadtverordneten-Kritik zurück

Hans Ries: Immer umfassend informiert

Heringen. Mit Unverständnis reagiert Heringens Bürgermeister Hans Ries darauf, dass sich die Stadtverordneten von SPD, CDU und UL darüber beschweren, in der Vergangenheit aus dem Rathaus schlecht oder nur unzureichend über Bauprojekte informiert worden zu sein (HZ von gestern).

Die Heringer Bürger dürften sich die Augen reiben, dass ausgerechnet ihre Stadtverordneten nicht wussten, dass in Heringen seit neun Jahren Straßen, Kanäle, Wasserleitungen und Leerrohrsysteme gebaut werden, merkt der Bürgermeister süffisant an.

„Tatsächlich wurden alle Straßen zuvor mit den städtischen Gremien begangen sowie jeweils deren Neubau oder notwendige Reparaturen von diesen beschlossen“, führt der Bürgermeister weiter aus.

Jede einzelne Baumaßnahme sei im Haushaltsplan, den Investitionsplänen und Wirtschaftsplänen enthalten und beschrieben und natürlich hätten die Stadtverordneten auch die entsprechenden Förderkredite beschlossen.

Bürgerinformation

„Für jede einzelne Straße und alles was darunter ist, gab es unzählige Bürgerinformationsveranstaltungen in denen bis hin zum Quer- und Längsgefälle, dem Aufbau der Frost-und Tragschicht und natürlich den Kosten in Anwesenheit von immer mindestens fünf Ingenieuren jedes Detail erklärt wurde“, teilt Ries mit.

Mehrfach seien die gesamten Planungen für das Stadtgebiet auf der Internetseite und im Mitteilungsblatt der Stadt veröffentlicht worden. Und jede Woche seien umfassende Berichte zu den Bauabschnitten im Mitteilungsblatt zu finden. (red/rey)

Kommentare