Bullenreiten, Fußball und viel Musik – Gute Stimmung beim Stadtfest

Halli Galli in Heringen

Heringen. Alle Ecken und Enden in der Heringer Hauptstraße waren am vergangenen Wochenende während des Stadt- und Museumsfestes voller fröhlicher Menschen. Überall erklang Musik. Auf der einen Bühne war es Hard Rock, anderswo hörte man Blasmusik, dazwischen gab es Samba-Feeling und mittendrin passte die orientalische Musik zum kulinarischen Angebot.

Ein buntes Treiben spielte sich aber nicht nur auf der Hauptstraße und rund um den Anger ab, sondern auch in den Ladengeschäften, denn die Händler lockten die Stadtfest-Gäste zum stressfreien Einkaufen in ihre Verkaufsräume.

Frei vom Autoverkehr präsentierte sich die Hauptstraße bei bestem Wetter als Bummel-, Shopping- und Verweilmeile. Während sich die einen für die angebotenen Waren interessierten, ließen sich andere Gäste unter freiem Himmel das munden, was an den zahlreichen Verkaufsständen feilgeboten wurde. Für die kleinen Gäste gab es jede Menge Beschäftigungsmöglichkeiten, bis hin zum kräftezehrenden Bullriding.

Dazwischen stakste der Jongleur Micha in seinem knallroten Zackenkostüm auf Stelzen durch den Besucherstrom. Wer dem Getümmel zwischendurch einmal entfliehen wollte, fand einen Raum der Stille in der nahegelegenen Kirche oder durchstreifte die Räume des Werra-Kalibergbau-Museums.

Bis in den späten Samstagabend herrschte gute Stimmung bei diesem Heringer Stadtfest. Im Festzelt war nach dem Sieg der deutschen Mannschaft über Portugal die Partylaune groß. Die Band Pretty Lies Light sorgte dann unterm Leinwanddach für einen rockigen Ausklang des Festtages.

Von Thomas Klemm

Kommentare