Zertifikat vom Kultusministerium erhalten

Grundschüler bewegen sich

Alle machen mit: Schüler, Lehrkräfte und Zuschauer in Bewegung.

Hohenroda. „Wir würden jetzt gerne das Zertifikat "Bewegung und Wahrnehmung" für unsere Schule bekommen. Einen Rahmen dafür haben wir schon.“ Mit diesem Ausruf beendeten zwei Schülerinnen der dritten Klasse der Grundschule Hohenroda ihre kurze Rede während einer kleinen Feierstunde im Anschluss an die Bundesjugendspiele und forderten Renate Bosold-Adam vom staatlichen Schulamt in Bebra damit charmant zur Übergabe einer Urkunde des Hessischen Kultusministeriums auf.

„Schule & Gesundheit“ ist ein eigenes Arbeitsfeld des Kultusministeriums. Schulische Gesundheitsförderung bezieht alle Bereiche des schulischen Lebens ein mit dem Ziel, Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention in der Schule zu verankern, durch die die Gesundheit von Schülerinnen und Lehrern gezielt gefördert wird.

„Die Verleihung des Zertifikates ist eine Wertschätzung der geleisteten Arbeit der Grundschule Hohenroda und eine Anerkennung der erreichten gesundheitsbezogenen Qualität“, sagte Renate Bosold-Adam.

Bewegung verbessert die Leistungsfähigkeit der Schüler nachweislich. Daher findet Bewegung in der Grundschule Hohenroda nicht nur im Sportunterricht statt, sondern ist auch fester Bestandteil im Schulalltag.

Feierlich präsentiert

Mit Unterstützung von Vereinen der Gemeinde sowie regionalen und überregionalen Kooperationspartnern wird ein Bewegungskonzept praktiziert, das bei der Feierstunde anschaulich präsentiert wurde.

Dass Bewegung Spaß macht, demonstrierten die Kinder der Grundschule und forderten umgehend alle Zuschauer zum Mitmachen auf.

Im Anschluss an die Übergabe überreichte der Förderverein ein Fußballtor und Sandspielzeug für noch mehr Bewegungsmöglichkeiten auf dem Schulhof. (gm)

Kommentare