K+S informiert zum Gewässerschutz

Großprojekte laufen auf Hochtouren

Großprojekte: Das Maßnahmenpaket umfasst Neubaumaßnahmen, Verfahrensoptimierungen und Anlagenerweiterungen auf allen drei Produktionsstandorten des Kaliwerkes Werra. Das Bild wurde auf dem Standort Wintershall aufgenommen. Foto: k+s

Heringen. Der aktuelle Stand des K+S-Maßnahmenpakets zum Gewässerschutz ist das Thema einer Bürgerinformationsveranstaltung, die am morgigen Mittwoch, 16. Oktober, ab 19 Uhr im Bürgerhaus in Heringen stattfindet.

Veranstalter ist das Werk Werra der K+S Kali GmbH. Re-ferenten der Abteilung Großprojekte berichten darüber, was sich seit dem ersten Spatenstich am 27. Oktober 2011 auf den Produktionsstandorten Unterbreizbach, Hattorf und Wintershall getan hat.

Erheblicher Aufwand

Mit erheblichem Aufwand setzt K+S bei laufender Produktion Neubaumaßnahmen, Verfahrensoptimierungen und Anlagenerweiterungen um, die es ermöglichen, das jährliche Salzabwasservolumen aus der Kaliproduktion bis 2015 auf sieben Millionen Kubikmeter zu halbieren. (red/rey)

Kommentare