Einweihung des sanierten Kirchenplatzes St. Maria

Gottesdienstbesucher stolpern nicht mehr

Gottesdienst: Der katholische Pfarrer Dr. Samuel Rapu (links) weihte jetzt den neugestalteten Platz vor der katholischen Kirche St. Maria in Philippsthal ein. Foto: nh

Philippsthal. Den neugestalteten Kirchenplatz vor der katholischen Kirche St. Maria in Philippsthal hat jetzt Pfarrer Dr. Samuel Rapu eingeweiht. Neben vielen Gemeindegliedern waren auch Bürgermeister Ralf Orth und die evangelische Pfarrerin Rita Stückrad-Frisch gekommen. Der Kirchenplatz dient der katholischen Gemeinde als Platz für Gemeindefeiern, Prozessionsweg, Treffpunkt und Parkplatz.

Risse und Schlaglöcher

In den vergangenen Jahren hatte der Belag des Platzes zunehmend gelitten. Der Asphalt wies tiefe Schlaglöcher, Risse und Stolperkanten auf. Im August 2010 beschloss daher der Verwaltungsrat der katholischen Kirche Philippsthal eine grundlegende Sanierung vorzunehmen. Nach Abstimmung mit der Bauabteilung des Bistums Fulda wurde mit der Planung begonnen. Im Juli und August 2012 wurden die Arbeiten von der Philippsthaler Firma Gast ausgeführt.

Finanziert wurde die Sanierung in Höhe von etwa 20 000 Euro durch das Bistum sowie Geld der katholischen Gemeinde Philippsthal. Die Marktgemeinde Philippsthal förderte das Projekt durch die Bereitstellung des notwendigen Pflasters.

In einer kurzen Ansprache dankte der stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrates, Thomas Jacob, allen Beteiligten. Besonderer Dank ging dabei an Bürgermeister Ralf Orth für die Unterstützung der Marktgemeinde. Ralf Orth beglückwünschte die Kirchengemeinde zu dem gelungenen Platz und freute sich, dass „Philippsthal damit wieder ein Stück schöner“ geworden sei.

Rita Stückrad-Frisch überbrachte die guten Wünsche der evangelischen Kirchengemeinde Philippsthal für diesen aufgehübschten „Ort der Begegnung“.

Im Anschluss an die offizielle Einweihung waren Gemeindeglieder und Gäste zu einem Sektempfang in den Pfarrsaal der Kirchengemeinde eingeladen. (red/rey)

Kommentare