Morgen wird in der Dreienberggemeinde Friedewald ein neuer Bürgermeister gewählt

Es gibt schon 286 Kreuze

Wolfgang Bax

Friedewald. In der Dreienberggemeinde Friedewald sind morgen 1990 Frauen und Männer aufgerufen, einen neuen Bürgermeister zu wählen. Die Wahllokale in Friedewald, Motzfeld, Hillartshausen und Lautenhausen haben von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Mit dem vorläufigen Ergebnis wird im Friedewalder Rathaus gegen 18.45 Uhr gerechnet.

Die Resultate werden direkt nach dem Eintreffen im Rathaus auf der Internetseite der Gemeinde veröffentlicht: www.gemeinde-friedewald.de

Wer jedoch hautnah dabeisein möchte, der sollte ab 18 Uhr in die Friedewalder Festhalle kommen. Dort werden die einzelnen Ergebnisse aus den Wahllokalen per Beamer an die Wand geworfen. Erwartet werden dazu auch die beiden Bürgermeisterkandidaten.

Gemeindewahlleiter Mario Huff geht davon aus, dass es eine hohe Wahlbeteiligung geben wird. Bis zum Büroschluss gestern Mittag hatten bereits 286 Frauen und Männer ihre Stimmen per Briefwahl abgegeben. Das sind 14,4 Prozent der Wahlberechtigten.

Ins Rennen um den Bürgermeisterposten in der Dreienberggemeinde gehen der unabhängige Bewerber Wolfgang Bax (49) und der SPD-Kandidat Dirk Noll (42).

Dirk Noll arbeitet derzeit als Amtsleiter Finanzen bei der Stadt Gotha. Er war zuvor 25 Jahre für die Gemeinde Wildeck tätig, zuletzt als Hauptamtsleiter. Noll ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er lebt in Hönebach. Bax ist als IT-Anwendungsentwickler für die Vereinigte Hannoversche Versicherung tätig. Der Friedewalder ist verheiratet und hat drei Kinder. Er sitzt in der aktuellen Legislaturperiode für die Offene Liste bereits im Gemeindeparlament.

Die Stelle des Bürgermeisters ist seit Ende Mai vakant. Der damalige Bürgermeister Martin Gröll hatte das Parlament darum gebeten, ihn in den Ruhestand zu schicken. Gröll hatte beklagt, dass ihm das Vertrauen seitens der Parlamentarier nicht mehr entgegengebracht worden sei.

Von Mario Reymond

Kommentare