Hohenroda mit drei Orten in der Dorferneuerung

Es gibt Geld für die Schloss-Sanierung

Hohenroda. Jetzt ist es amtlich. Die Gemeinde Hohenroda ist zusammen mit 16 anderen Kommunen in das Landesprogramm Dorferneuerung aufgenommen worden. Zurzeit befinden sich insgesamt 446 hessische Orts- und Stadtteile in der Dorferneuerung. In diesem Jahr werden dafür 21,5 Millionen Euro bereitgestellt.

Die Gemeindevertretung von Hohenroda hatte bereits Ende vergangenen Jahres die Aufnahme der Ortsteile Oberbreitzbach, Mansbach und Soislieden in das Dorferneuerungsprogramm beantragt.

Der Antrag für Oberbreitzbach war bereits im Frühjahr 2010 auf den Weg gebracht worden. Nach Ransbach und Glaam sollte Oberbreitzbach als nächster Ortsteil in den Genuss entsprechender Förderungen kommen, hieß es damals. Mittlerweile hatten sich jedoch die Rahmenbedingungen des Dorferneuerungsprogramms geändert.

Entweder sind ein komplettes Gemeindegebiet oder mehrere Ortsteile für die Aufnahme in das Programm zu melden. Da sich der Ortsteil Ausbach vor wenigen Jahren in einem Dorfentwicklungsverfahren befunden hat und in Ransbach und Glaam das Dorferneuerungsprogramm am 31. Dezember 2011 endete, kommen im aktuellen Antrag neben Oberbreitzbach nun auch die Ortsteile Mansbach und Soislieden zum Zuge.

Wichtigstes kommunales Projekt ist die Sanierung des Bürgermeisteramtes in der Schlossstraße in Oberbreitzbach. (rey)

Kommentare