Block aus Ludwigsau beim Kreisentscheid der Feuerwehren nicht zu knacken

Gerterode ist einfach spitze

Setzten sich beim Kreisentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung durch: Die jubelnden Gerteröder Feuerwehrleute nach der Bekanntgabe der Platzierung. Foto: Manns

Schenklengsfeld. An den beiden Mannschaften der Feuerwehr Ludwigsau-Gerterode führte bei der Hessischen Feuerwehrleistungsübung, die am Sonntag in Schenklengsfeld stattfand, auch in diesem Jahr kein Weg vorbei. Sie errangen nach dem praktischen Teil und den Fragebögen die Plätze eins und drei.

Lediglich die Mannschaft der Feuerwehr Alheim-Erdpenhausen konnte sich zwischen den Ludwigsauer Spitzenblock schieben. Nur weil die Mannschaft Gerterode II bei den Knoten ein paar Sekunden schneller war, konnten sie den Sieg erringen und Erdpenhausen auf den zweiten Platz verweisen.

Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt freute sich über die Zunahme der teilnehmenden Mannschaften von 25 im Vorjahr auf nun 28 – eine Zunahme von zwölf Prozent.

Bürgermeister Stefan Gensler und auch Kreisbrandinspektor Jürgen Weingarten dankten der Wehr Oberlengsfeld für die Organisation und die Ausrichtung der Wettkämpfe.

Die Platzierungen der ersten Plätze lauteten am Ende: Platz 1: Ludwigsau-Gerterode II, Platz 2: Alheim-Erdpenhausen, Platz 3: Bebra I, Platz 4: Ludwigsau-Gerterode I, Platz 5: Niederaula-Mengshausen II, die übrigen 23 Wehren folgen auf den Plätzen.

Die Mannschaften Gerterode II, Erdpenhausen und Bebra I vertreten in diesem Jahr den Kreis Hersfeld-Rotenburg beim Bezirksentscheid, welcher am Samstag, 23. Juni, in Cuxhagen im Schwalm-Eder Kreis stattfindet. (GM)

Kommentare