Werratalschüler reisten nach Wisconsin

Germans büffelten an der High School

Zum Gruppenfoto stellten sich die Schülerinnen und Schüler aus Heringen vor der „Chicago Bean“ im Milleniumpark in Chicago auf. Foto: nh

Heringen/Watertown. 19 Schülerinnen und Schüler der Werratalschule Heringen haben jetzt den amerikanischen Alltag und das Schulsystem in Watertown, Wisconsin kennengelernt.

Zwei Wochen Aufenthalt in amerikanischen Gastfamilien standen auf dem Programm; mit täglichem Besuch des Unterrichts an der Watertown High School.

Die Gastfamilien und die Lehrer der Watertown High School nahmen die Heringer herzlich auf und waren sehr bemüht den „Germans“ unvergessliche Eindrücke zu bieten. Es wurden diverse Ausflüge organisiert, unter anderem standen der Besuch eines großen Freizeitparks, des Harley Davidson Museums und des Miller Baseballstadiums in Milwaukee an. Zudem gab es eine Stadtrundfahrt in Watertown mit Führung im achteckigen Oktagonhaus. Hausparties, Kürbisschnitzen und Lagerfeuerfeste rundeten das Programm in Watertown ab.

Danach standen noch fünf Tage im Bundesstaat Wisconsin und Chicago auf dem Reiseplan. Museumsbesuche, Stadt- und Schiffsrundfahrten sowie Shoppingtouren beschäftigten die Heringer. Alleine in Chicago besuchte die Gruppe das Field Museum, den Willis-Tower, das Shedd Aquarium und ein Hard Rock Café.

Begleitet wurde die Schülergruppe von Englischlehrerin Sieglinde Wenzel und Julia Zaenker. Wenzel knüpfte 2005 die Kontakte zur Watertown High School und reist, in zweijährigem Turnus, mit einer Schülergruppe nach Watertown, Wisconsin. (red/rey)

Kommentare