Schüler besuchen Ausstellung „Nadel und Faden“ in der Philippsthaler Residenz Ambiente

Generation T-Shirt trifft auf Leibchen

Aufgepasst: Ingeborg Kaspar führt die Drittklässler durch die Ausstellung in der Philippsthaler Residenz Ambiente. Foto: nh

Philippsthal. Nachdem schon etliche Besucher aus der Region, unter anderem der Seniorenclub aus Mansbach, die Handarbeitsausstellung in der Residenz Ambiente Philippsthal gesehen haben, begab sich auch die dritte Klasse der Kreuzbergschule in die Residenz.

Da das Fach Handarbeiten fast gänzlich aus dem Schulunterricht gestrichen wurde, galt das Interesse der Mädchen und Jungen der Ausstellung „Nadel und Faden“.

Die Kinder waren sehr erstaunt was man beim Stricken, Häkeln, Sticken und Nähen alles herstellen kann. Besondere Aufmerksamkeit galt den alten Puppen, die die gestrickten Ausfahrgarnituren ihrer Puppenmütter auftrugen. Dass die Kinder der T-Shirt-Generation sich solch alte Leibchen nicht mehr anziehen würden, bestätigt der Ausruf eines Schülers beim Betrachten von gestrickten Unterhemden: „Da geh ich lieber nackig!“, rief er in die Runde.

Dagegen fanden die Patchworkdecken mit ihren vielfältigen Mustern und Farben viele Bewunderer.

Nachdem die Kinder selbstgebastelte Ostergeschenke an Bewohner und Betreuer verschenkt hatten, verabschiedeten sie sich mit dem Versprechen, auch künftige Ausstellungen in der Residenz besuchen zu wollen. (red/rey)

Kommentare