Mehrheitsbeschluss der Gemeindevertreter

Hausbesitzer in Schenklengsfeld müssen mehr bezahlen - Grundsteuer B steigt

+

Schenklengsfeld. Schweren Herzens haben die Schenklengsfelder Gemeindevertreter während ihrer Jahresabschlusssitzung am vergangenen Donnerstag im Bürgerhaus die Anhebung der Grundsteuer B mehrheitlich beschlossen.

Die Haus- und Grundbesitzer müssen demnach ab dem 1. Januar kommenden Jahres wieder etwas tiefer in die Tasche greifen. Der Hebesatz wurde von bisher 330 auf 365 Prozentpunkte angehoben.

Die 365 von Hundert entsprechen dem Nivellierungssatz, der vom Land Hessen für die Errechnung der Schlüsselzuweisungen zugrunde gelegt wird. Durch die Erhöhung erwartet die Gemeinde in 2016 Einnahmen in Höhe von 323 000 Euro. In diesem Jahr lag der Einnahmeansatz bei 290 000 Euro.

Für die Anhebung der Grundsteuer B hatten zwölf Gemeindevertreter die Hand gehoben, sechs stimmten dagegen und zwei enthielten sich der Stimme.

Unverändert bleiben die Hebesätze von 350 für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (Grundsteuer A) sowie von 390 bei der Gewerbesteuer.

Kommentare