Der Heimat- und Verschönerungsverein Heimboldshausen besteht seit 40 Jahren

Zum Geburtstag ein Fest

Heimboldshausen. Der Heimat- und Verschönerungsverein Heimboldshausen hat am Wochenende nicht nur das Kranichfest gefeiert, sondern auch den 40. Vereinsgeburtstag. Am 29. April 1974 beschlossen 14 Heimboldshäuser, den Verein zu gründen. Die Gründungsmitglieder Friedhelm Roth, Manfred Schögin und Alfred von der Grün wurden vom ersten Vorsitzenden Andreas Nennstiel mit Urkunden und Präsenten bedacht.

Zur Zeit zählt der Verein 218 Mitglieder. Bürgermeister Ralf Orth, die Vorstände der Heimatvereine von Gethsemane, Harnrode, Philippsthal und Röhrigshof überbrachten zum Geburtstag Glückwünsche und „Flachgeschenke“.

Nach dem offiziellen Teil des Festprogramms überraschte die Tanzgruppe vom VfL Heimboldshausen die Gäste. Erst kamen die „tanzenden Fußballer“ auf die Bühne, um die weiblichen Besucher zu verwirren, dann kamen die entzückenden Damen hinzu, um den begeisterten Zuschauern zu zeigen, wie Tanzen richtig geht.

Stilvoll abgerundet wurde der Abend mit der Life-Band „Chilli“. Die Gruppe kommt aus der Nähe von Hammelburg und hatte erstmals in unserer Gegend einen Auftritt.

Für Sonntag hatte Pfarrer Christoph Rode zu einem Festgottesdienst unter Mitwirkung des Gesangvereins Heimatlied 1900 und dem Posaunenchor Heimboldshausen eingeladen. Anschließend gab es ein gemeinsames Mittagessen und die Kinder konnten sich auf der Hüpfburg, beim Schminken, beim Malwettbewerb oder dem Flohmarkt die Zeit vertreiben. Der Kindergarten Röhrigshof gratulierte mit einer Tanzvorführung.

Mini-Maschinen und Bücher

Verschiedene Handwerks-und Warenstände waren aufgebaut. So zeigte Herbert Nürnberger seine selbstgebauten Mini-Maschinen, unter anderem ein Steinbrecher. Die Bücherstube bot kostengünstige Mängelbücher an, die aber alle in einen guten Zustand waren. Zu finden ist die Bücherstube im Bioladen „er-lebenswerte Erde“ in Philippsthal. Alfred von der Grün präsentierte seinen neu erschienenen Bildband. Für 65 Euro kann das Buch erworben werden. Ein Handarbeitsstand, der seinen Erlös für wohltätige Zwecke spendet, rundete das Angebot ab.

Nach Kaffee und Kuchen gab es für die Besucher noch attraktive Preise bei der großen Tombola zu gewinnen. Der Heimat- und Verschönerungsverein Heimboldshausen hat seinem Jubiläum mit den Feierlichkeiten am Wochenende einen würdigen Rahmen geboten.

Von Heike Henning

Kommentare