LKW fast völlig ausgebrannt

1 von 14
Am Mittwochabend brannte gegen 23.30 Uhr auf der A4 zwischen Wildeck Obersuhl und Hönebach ein Lastzug fast völlig aus. Der Lastzug hatte Haushaltsgeräte und Werbemittel für ein Möbelhaus geladen. Wie der Fahrer an der Einsatzstelle mitteilte, habe er zuerst einen Turboschaden bemerkt. Wenige Augenblicke später sei Rauch aus dem Motorbereich aufgestiegen und das Feuer ausgebrochen. Der Fahrer konnte seinen Lastzug noch an den rechten Fahrbahnrand fahren und mit einigen persönlichen Sachen das Fahrerhaus verlassen. Ein Löschversuch mit einem kleinen Feuerlöscher scheiterte. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der vordere Teil der Zugmaschine bereits in voller Ausdehnung. Durch massiven Löscheinsatz konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die Hitze brannte am Rande der Autobahn auch ein Teil der Böschung. Um auch an die Glutnester  im hinteren Bereich der Wechselbrücke zu gelangen, musste ein Gabelstapler von der Feuerwehr aus Kirchheim eingesetzt werden. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf 100.000 Euro geschätzt.
2 von 14
Am Mittwochabend brannte gegen 23.30 Uhr auf der A4 zwischen Wildeck Obersuhl und Hönebach ein Lastzug fast völlig aus. Der Lastzug hatte Haushaltsgeräte und Werbemittel für ein Möbelhaus geladen. Wie der Fahrer an der Einsatzstelle mitteilte, habe er zuerst einen Turboschaden bemerkt. Wenige Augenblicke später sei Rauch aus dem Motorbereich aufgestiegen und das Feuer ausgebrochen. Der Fahrer konnte seinen Lastzug noch an den rechten Fahrbahnrand fahren und mit einigen persönlichen Sachen das Fahrerhaus verlassen. Ein Löschversuch mit einem kleinen Feuerlöscher scheiterte. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der vordere Teil der Zugmaschine bereits in voller Ausdehnung. Durch massiven Löscheinsatz konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die Hitze brannte am Rande der Autobahn auch ein Teil der Böschung. Um auch an die Glutnester  im hinteren Bereich der Wechselbrücke zu gelangen, musste ein Gabelstapler von der Feuerwehr aus Kirchheim eingesetzt werden. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf 100.000 Euro geschätzt.
3 von 14
Am Mittwochabend brannte gegen 23.30 Uhr auf der A4 zwischen Wildeck Obersuhl und Hönebach ein Lastzug fast völlig aus. Der Lastzug hatte Haushaltsgeräte und Werbemittel für ein Möbelhaus geladen. Wie der Fahrer an der Einsatzstelle mitteilte, habe er zuerst einen Turboschaden bemerkt. Wenige Augenblicke später sei Rauch aus dem Motorbereich aufgestiegen und das Feuer ausgebrochen. Der Fahrer konnte seinen Lastzug noch an den rechten Fahrbahnrand fahren und mit einigen persönlichen Sachen das Fahrerhaus verlassen. Ein Löschversuch mit einem kleinen Feuerlöscher scheiterte. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der vordere Teil der Zugmaschine bereits in voller Ausdehnung. Durch massiven Löscheinsatz konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die Hitze brannte am Rande der Autobahn auch ein Teil der Böschung. Um auch an die Glutnester  im hinteren Bereich der Wechselbrücke zu gelangen, musste ein Gabelstapler von der Feuerwehr aus Kirchheim eingesetzt werden. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf 100.000 Euro geschätzt.
4 von 14
Am Mittwochabend brannte gegen 23.30 Uhr auf der A4 zwischen Wildeck Obersuhl und Hönebach ein Lastzug fast völlig aus. Der Lastzug hatte Haushaltsgeräte und Werbemittel für ein Möbelhaus geladen. Wie der Fahrer an der Einsatzstelle mitteilte, habe er zuerst einen Turboschaden bemerkt. Wenige Augenblicke später sei Rauch aus dem Motorbereich aufgestiegen und das Feuer ausgebrochen. Der Fahrer konnte seinen Lastzug noch an den rechten Fahrbahnrand fahren und mit einigen persönlichen Sachen das Fahrerhaus verlassen. Ein Löschversuch mit einem kleinen Feuerlöscher scheiterte. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der vordere Teil der Zugmaschine bereits in voller Ausdehnung. Durch massiven Löscheinsatz konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die Hitze brannte am Rande der Autobahn auch ein Teil der Böschung. Um auch an die Glutnester  im hinteren Bereich der Wechselbrücke zu gelangen, musste ein Gabelstapler von der Feuerwehr aus Kirchheim eingesetzt werden. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf 100.000 Euro geschätzt.
5 von 14
Am Mittwochabend brannte gegen 23.30 Uhr auf der A4 zwischen Wildeck Obersuhl und Hönebach ein Lastzug fast völlig aus. Der Lastzug hatte Haushaltsgeräte und Werbemittel für ein Möbelhaus geladen. Wie der Fahrer an der Einsatzstelle mitteilte, habe er zuerst einen Turboschaden bemerkt. Wenige Augenblicke später sei Rauch aus dem Motorbereich aufgestiegen und das Feuer ausgebrochen. Der Fahrer konnte seinen Lastzug noch an den rechten Fahrbahnrand fahren und mit einigen persönlichen Sachen das Fahrerhaus verlassen. Ein Löschversuch mit einem kleinen Feuerlöscher scheiterte. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der vordere Teil der Zugmaschine bereits in voller Ausdehnung. Durch massiven Löscheinsatz konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die Hitze brannte am Rande der Autobahn auch ein Teil der Böschung. Um auch an die Glutnester  im hinteren Bereich der Wechselbrücke zu gelangen, musste ein Gabelstapler von der Feuerwehr aus Kirchheim eingesetzt werden. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf 100.000 Euro geschätzt.
6 von 14
Am Mittwochabend brannte gegen 23.30 Uhr auf der A4 zwischen Wildeck Obersuhl und Hönebach ein Lastzug fast völlig aus. Der Lastzug hatte Haushaltsgeräte und Werbemittel für ein Möbelhaus geladen. Wie der Fahrer an der Einsatzstelle mitteilte, habe er zuerst einen Turboschaden bemerkt. Wenige Augenblicke später sei Rauch aus dem Motorbereich aufgestiegen und das Feuer ausgebrochen. Der Fahrer konnte seinen Lastzug noch an den rechten Fahrbahnrand fahren und mit einigen persönlichen Sachen das Fahrerhaus verlassen. Ein Löschversuch mit einem kleinen Feuerlöscher scheiterte. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der vordere Teil der Zugmaschine bereits in voller Ausdehnung. Durch massiven Löscheinsatz konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die Hitze brannte am Rande der Autobahn auch ein Teil der Böschung. Um auch an die Glutnester  im hinteren Bereich der Wechselbrücke zu gelangen, musste ein Gabelstapler von der Feuerwehr aus Kirchheim eingesetzt werden. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf 100.000 Euro geschätzt.
7 von 14
Am Mittwochabend brannte gegen 23.30 Uhr auf der A4 zwischen Wildeck Obersuhl und Hönebach ein Lastzug fast völlig aus. Der Lastzug hatte Haushaltsgeräte und Werbemittel für ein Möbelhaus geladen. Wie der Fahrer an der Einsatzstelle mitteilte, habe er zuerst einen Turboschaden bemerkt. Wenige Augenblicke später sei Rauch aus dem Motorbereich aufgestiegen und das Feuer ausgebrochen. Der Fahrer konnte seinen Lastzug noch an den rechten Fahrbahnrand fahren und mit einigen persönlichen Sachen das Fahrerhaus verlassen. Ein Löschversuch mit einem kleinen Feuerlöscher scheiterte. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der vordere Teil der Zugmaschine bereits in voller Ausdehnung. Durch massiven Löscheinsatz konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die Hitze brannte am Rande der Autobahn auch ein Teil der Böschung. Um auch an die Glutnester  im hinteren Bereich der Wechselbrücke zu gelangen, musste ein Gabelstapler von der Feuerwehr aus Kirchheim eingesetzt werden. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf 100.000 Euro geschätzt.
8 von 14
Am Mittwochabend brannte gegen 23.30 Uhr auf der A4 zwischen Wildeck Obersuhl und Hönebach ein Lastzug fast völlig aus. Der Lastzug hatte Haushaltsgeräte und Werbemittel für ein Möbelhaus geladen. Wie der Fahrer an der Einsatzstelle mitteilte, habe er zuerst einen Turboschaden bemerkt. Wenige Augenblicke später sei Rauch aus dem Motorbereich aufgestiegen und das Feuer ausgebrochen. Der Fahrer konnte seinen Lastzug noch an den rechten Fahrbahnrand fahren und mit einigen persönlichen Sachen das Fahrerhaus verlassen. Ein Löschversuch mit einem kleinen Feuerlöscher scheiterte. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der vordere Teil der Zugmaschine bereits in voller Ausdehnung. Durch massiven Löscheinsatz konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die Hitze brannte am Rande der Autobahn auch ein Teil der Böschung. Um auch an die Glutnester  im hinteren Bereich der Wechselbrücke zu gelangen, musste ein Gabelstapler von der Feuerwehr aus Kirchheim eingesetzt werden. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf 100.000 Euro geschätzt.

Am Mittwochabend brannte gegen 23.30 Uhr auf der A4 zwischen Wildeck Obersuhl und Hönebach ein Lastzug fast völlig aus. Der Lastzug hatte Haushaltsgeräte und Werbemittel für ein Möbelhaus geladen. Wie der Fahrer an der Einsatzstelle mitteilte, habe er zuerst einen Turboschaden bemerkt. Wenige Augenblicke später sei Rauch aus dem Motorbereich aufgestiegen und das Feuer ausgebrochen. Der Fahrer konnte seinen Lastzug noch an den rechten Fahrbahnrand fahren und mit einigen persönlichen Sachen das Fahrerhaus verlassen. Ein Löschversuch mit einem kleinen Feuerlöscher scheiterte. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der vordere Teil der Zugmaschine bereits in voller Ausdehnung. Durch massiven Löscheinsatz konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die Hitze brannte am Rande der Autobahn auch ein Teil der Böschung. Um auch an die Glutnester im hinteren Bereich der Wechselbrücke zu gelangen, musste ein Gabelstapler von der Feuerwehr aus Kirchheim eingesetzt werden. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf 100.000 Euro geschätzt.

Kommentare