3.500 tote Hühner auf der A4

1 von 24
Etwa 5000 Hühner sind am späten Donnerstagabend durch einem Unfall auf der Autobahn 4 zwischen Friedewald und Hönebach getötet worden. Nach Angaben der Polizei befanden sich die Tiere auf einem Sattelzug aus Polen. Der Auflieger des Fahrzeuges war aufgrund eines geplatzten Reifens in Brand geraten, berichtet die Autobahnpolizei. Erste Löschversuche von Verkehrsteilnehmern und einer Polizeistreife waren fehlgeschlagen. Einige Plastikkisten, in denen die Tiere transportiert wurden, fingen Feuer und schmolzen, bevor die Feuerwehr löschen konnte.
2 von 24
Etwa 5000 Hühner sind am späten Donnerstagabend durch einem Unfall auf der Autobahn 4 zwischen Friedewald und Hönebach getötet worden. Nach Angaben der Polizei befanden sich die Tiere auf einem Sattelzug aus Polen. Der Auflieger des Fahrzeuges war aufgrund eines geplatzten Reifens in Brand geraten, berichtet die Autobahnpolizei. Erste Löschversuche von Verkehrsteilnehmern und einer Polizeistreife waren fehlgeschlagen. Einige Plastikkisten, in denen die Tiere transportiert wurden, fingen Feuer und schmolzen, bevor die Feuerwehr löschen konnte.
3 von 24
Etwa 5000 Hühner sind am späten Donnerstagabend durch einem Unfall auf der Autobahn 4 zwischen Friedewald und Hönebach getötet worden. Nach Angaben der Polizei befanden sich die Tiere auf einem Sattelzug aus Polen. Der Auflieger des Fahrzeuges war aufgrund eines geplatzten Reifens in Brand geraten, berichtet die Autobahnpolizei. Erste Löschversuche von Verkehrsteilnehmern und einer Polizeistreife waren fehlgeschlagen. Einige Plastikkisten, in denen die Tiere transportiert wurden, fingen Feuer und schmolzen, bevor die Feuerwehr löschen konnte.
4 von 24
Etwa 5000 Hühner sind am späten Donnerstagabend durch einem Unfall auf der Autobahn 4 zwischen Friedewald und Hönebach getötet worden. Nach Angaben der Polizei befanden sich die Tiere auf einem Sattelzug aus Polen. Der Auflieger des Fahrzeuges war aufgrund eines geplatzten Reifens in Brand geraten, berichtet die Autobahnpolizei. Erste Löschversuche von Verkehrsteilnehmern und einer Polizeistreife waren fehlgeschlagen. Einige Plastikkisten, in denen die Tiere transportiert wurden, fingen Feuer und schmolzen, bevor die Feuerwehr löschen konnte.
5 von 24
Etwa 5000 Hühner sind am späten Donnerstagabend durch einem Unfall auf der Autobahn 4 zwischen Friedewald und Hönebach getötet worden. Nach Angaben der Polizei befanden sich die Tiere auf einem Sattelzug aus Polen. Der Auflieger des Fahrzeuges war aufgrund eines geplatzten Reifens in Brand geraten, berichtet die Autobahnpolizei. Erste Löschversuche von Verkehrsteilnehmern und einer Polizeistreife waren fehlgeschlagen. Einige Plastikkisten, in denen die Tiere transportiert wurden, fingen Feuer und schmolzen, bevor die Feuerwehr löschen konnte.
6 von 24
Etwa 5000 Hühner sind am späten Donnerstagabend durch einem Unfall auf der Autobahn 4 zwischen Friedewald und Hönebach getötet worden. Nach Angaben der Polizei befanden sich die Tiere auf einem Sattelzug aus Polen. Der Auflieger des Fahrzeuges war aufgrund eines geplatzten Reifens in Brand geraten, berichtet die Autobahnpolizei. Erste Löschversuche von Verkehrsteilnehmern und einer Polizeistreife waren fehlgeschlagen. Einige Plastikkisten, in denen die Tiere transportiert wurden, fingen Feuer und schmolzen, bevor die Feuerwehr löschen konnte.
7 von 24
Etwa 5000 Hühner sind am späten Donnerstagabend durch einem Unfall auf der Autobahn 4 zwischen Friedewald und Hönebach getötet worden. Nach Angaben der Polizei befanden sich die Tiere auf einem Sattelzug aus Polen. Der Auflieger des Fahrzeuges war aufgrund eines geplatzten Reifens in Brand geraten, berichtet die Autobahnpolizei. Erste Löschversuche von Verkehrsteilnehmern und einer Polizeistreife waren fehlgeschlagen. Einige Plastikkisten, in denen die Tiere transportiert wurden, fingen Feuer und schmolzen, bevor die Feuerwehr löschen konnte.
8 von 24
Etwa 5000 Hühner sind am späten Donnerstagabend durch einem Unfall auf der Autobahn 4 zwischen Friedewald und Hönebach getötet worden. Nach Angaben der Polizei befanden sich die Tiere auf einem Sattelzug aus Polen. Der Auflieger des Fahrzeuges war aufgrund eines geplatzten Reifens in Brand geraten, berichtet die Autobahnpolizei. Erste Löschversuche von Verkehrsteilnehmern und einer Polizeistreife waren fehlgeschlagen. Einige Plastikkisten, in denen die Tiere transportiert wurden, fingen Feuer und schmolzen, bevor die Feuerwehr löschen konnte.

Etwa 5000 Hühner sind am späten Donnerstagabend durch einem Unfall auf der Autobahn 4 zwischen Friedewald und Hönebach getötet worden. Nach Angaben der Polizei befanden sich die Tiere auf einem Sattelzug aus Polen. Der Auflieger des Fahrzeuges war aufgrund eines geplatzten Reifens in Brand geraten, berichtet die Autobahnpolizei. Erste Löschversuche von Verkehrsteilnehmern und einer Polizeistreife waren fehlgeschlagen. Einige Plastikkisten, in denen die Tiere transportiert wurden, fingen Feuer und schmolzen, bevor die Feuerwehr löschen konnte.

Kommentare