Wölfershausen: Neuer Rabe, alte Kacheln

Frische Farbe für alte Schule

Die frisch gestaltete Fassade Grundschule Wölfershausen mit „alter“ Kachel-Verzierung und „neuem“ Raben, dem Liebling der 43 Grundschüler. Foto: nh

Wölfershausen. Die kleine Grundschule im Heringer Stadtteil Wölfershausen erstrahlt in neuem Glanz: Mitarbeiter des Immobilienmanagements des Landkreises haben das Gebäude in den zurückliegenden Wochen neu gestrichen und ein lustiges Raben-Motiv auf die Fassade aufgebracht. Erhalten wurde das gekachelte Bild an der Außen-Fassade der aus den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts stammenden Schule.

Anfang des Jahres hatte Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt gemeinsam mit Schuldezernentin Elke Künholz das Gebäude besichtigt und sich vom insgesamt zufriedenstellenden Zustand der kleinen Grundschule ein Bild gemacht; allerdings sollte das Gebäude einen neuen, frischen Außenanstrich erhalten.

Das Immobilienmanagement des Landkreises wurde mit den Arbeiten beauftragt und es wurden auch gleich noch einige Dachrinnen repariert und Fensterbänke ausgebessert.

„Von 2005 bis 2011 hat der Landkreis bereits mehr als 80 000 Euro in den Erhalt der kleinen Grundschule investiert. Jetzt wollen wir noch für ein frisches Äußeres sorgen“, hatte der Landrat zum Jahresbeginn vor dem Kreistag berichtet. Eine „Grundsanierung“ der kleinen Grundschule Wölfershausen mit vier Klassenräumen, zwei Verwaltungsräumen, Toilettenanlage, Abstellräumen, Technikräumen sowie eine Gymnastikhalle von 120 Quadratmetern einschließlich Duschen und Umkleideräumen war nicht erforderlich.

Besonders erfreut waren und sind die 43 Kinder über den Raben, der jetzt die Fassade ziert und die Mädchen und Jungen zu allerlei Gedanken in Wort und Bild anregte. Sie sendeten eine ganze Reihe Bilder und Dankeschön-Briefe an das Immobilienmanagement des Kreises und an Mitarbeiter Marcus Sponer, der das Kunstwerk erstellte. (red)

Kommentare