Interessenten sollen sich bei der Gemeinde melden

Friedewald will den Seniorenbeirat

Friedewald. Die Friedewalder Gemeindevertretung hat in ihrer Sitzung am 15. September 2009 eine Satzung über die Bildung eines Seniorenbeirates beschlossen. Der Beirat soll die Interessen der älteren Einwohner Friedewalds wahrnehmen. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem die Zusammenarbeit mit politischen Gremien und mit Fachgremien, die Mitwirkung bei der Gestaltung der Seniorenpolitik in der Gemeinde sowie die Ausgesatltung von Beratungsangeboten. Die Wahlzeit des bisherigen Seniorenbeirates endete mit Ablauf der Legislaturperiode der Gemeindevertretung im Jahre 2011. „Bedauerlicherweise erfolgte danach keine Neuwahl“, erklärt der neue Friedewalder Bürgermeister Dirk Noll.

Aufgrund der Wichtigkeit der vom Beirat wahrzunehmenden Tätigkeiten, gerade im Hinblick auf die sich wandelnden struktur- und sozialökonomischen Aspekte sowie die demografische Entwicklung, ist nunmehr die Neuwahl in einer der nächsten Sitzungen der Gemeindevertretung vorgesehen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden daher gebeten, ihr Interesse schriftlich oder zur Niederschrift im Rathaus, Motzfelder Straße 12, 36289 Friedewald, anzumelden. Wählbar sind die Einwohnerinnen und Einwohner von Friedewald, die am Wahltag das 60. Lebensjahr vollendet haben.

Als Ansprechpartner steht im Rathaus Alexander Wirth, Zimmer 3, Telefon 06674/9210-40, gerne zur Verfügung. (red/rey)

Kommentare