Finanzspritze für energetische Sanierung des Sportlerheims in Oberlengsfeld

Freude trotz Schmuddelwetters

Bei der Übergabe des Bewilligungsbescheides zur energetischen Sanierung des Sportlerheims Oberlengsfeld: Erste Reihe (von links) Bürgermeister Stefan Gensler, Walburga Schwedes (Turn- und Sportverein Landeck), Landrat Dr. Michael Koch und MdL Torsten Warnecke. Foto: Thomas Landsiedel

Oberlengsfeld. Strahlende Gesichter trotz winterlichen Schmuddelwetters gab es im Schenklengsfeld Ortsteil Oberlengsfeld. Landrat Dr. Michael Koch, der zuvor der Grundschule in Schenklengsfeld einen Besuch abgestattet hatte, überreichte in Anwesenheit von MdL Torsten Warnecke einen Bewilligungsbescheid über 45 258 Euro für die energetische Sanierung des Oberlengsfelder Sportlerheims an Bürgermeister Stefan Gensler.

Die Fördermittel stammen aus dem Dorferneuerungsprogramm des Landes Hessen, in das die Gemeinde Schenklengsfeld aufgenommen wurde (unsere Zeitung berichtete). In seiner kurzen Ansprache würdigte der Landrat das ehrenamtliche Engagement der Vereine, die durch viel Eigenleistung einen effizienten Mitteleinsatz überhaupt erst ermöglichten und stellte abschließend fest: „In Schenklengsfeld seid ihr gut aufgestellt“.

MdL Torsten Warnecke gratulierte den Sportlern zu einer kräftigen Finanzspritze und hatte für Walburga Schwedes, die erste Vorsitzende des Turn- und Sportvereins Landeck auch noch eine Stracke im Gepäck.

Das in 1971 errichtete Sportlerheim in Oberlengsfeld ist über die Jahre mittlerweile stark sanierungsbedürftig geworden. Für die Sanierung des bestehenden Gebäudes sind rund 72 000 Euro erforderlich.

Dach, Fenster, Heizung

Damit sollen Dach, Fenster und Heizungsanlage erneuert sowie die veralteten Sanitäranlagen auf den neuesten Stand gebracht werden. Da die Kapazitäten des bestehenden Sportlerheims nicht mehr ausreichen, wird parallel zur Sanierung auch ein Erweiterungsbau errichtet. Auch diese Maßnahme wird übrigens vom Land Hessen, allerdings aus einem anderen Topf, gefördert.

Von Thomas Landsiedel

Kommentare