Neue Ausstellung in der Philippsthaler Seniorenresidenz Ambiente eröffnet

Fotografische Reise um die Welt

Blickfang: Joachim Höland liefert während der Vernissage in der Philippsthaler Seniorenresidenz Ambiente die Geschichten zu seinen Fotos. Foto: nh

Philippsthal. Eine Reise ist wie ein Trunk aus der Quelle des Lebens – mit diesem Spruch des deutschen Dramatikers und Lyrikers Christian Friedrich Hebbel hat das Ehepaar Christiane und Joachim Höland aus Vacha seine Fotoausstellung „Weltreise“ in der Seniorenresidenz Ambiente eröffnet. Zahlreiche Gäste aus der ganzen Region von Bebra bis Bad Salzungen waren der Einladung der Fotografen und des Hauses gefolgt und erlebten die persönliche Führung der Eheleute mit Genuss.

Sorgfältig ausgesuchte, wunderbare und sonderbare Aufnahmen, auch glückliche Schnappschüsse rund um den Globus, nahmen den Betrachter an die unterschiedlichen Orte dieser Welt mit. Christiane und Joachim Höland erzählten von ihren Aufenthalten in mittlerweile 74 Ländern. Im Gepäck haben sie immer mehrere Fotoapparate, mit denen sie auf der Lauer nach Motiven sind, immer bereit, für den besonderen Schuss viel zu riskieren. Mal durch die akrobatische Position beim Fotografieren, mal durch das Vordringen in gefährliche Regionen.

Mit der Fotografie befasst sich Joachim Höland schon viele Jahre. Seine Frau trat erst vor fünf Jahren hinter die Kamera.

Bewusst hatten die Eheleute darauf verzichtet, die Fotos zu kennzeichnen. Nur bei der persönlichen Führung erfuhren die Gäste, wer die einzelnen Fotos „geschossen“ hatte. Außerdem bekamen die Besucher unzählige Geschichten von fernen und nahen Abenteuern, Erfahrungen und manchmal herzzerreißenden Begegnungen zu hören.

Visuelle Impulse

Die Bewohner und Mitarbeiter der Residenz Ambiente freuen sich ihrerseits auf die frischen, visuellen Impulse im Haus, die die neue Ausstellung setzt.

„Gerade in der immer dunkler werdenden Jahreszeit helfen diese Urlaubsbilder, die Träume und Erinnerungen zu wecken. Intensive Farben, glänzende Augen der Menschen unterschiedlicher Herkunft, wunderbare Flora und Fauna. Die Vielfalt der über 50 ausgestellten Bilder überzeugt“, freut sich Beata Paluchowska, die Leiterin der Residenz.

Die Ausstellung ist noch bis Donnerstag, 12. Dezember, täglich von 9 Uhr bis 17 Uhr zu besichtigen. Informationen dazu gibt es unter der Telefonnummer 06620/870. (red/rey)

Kommentare