Modernes Fahrzeug löst 25 Jahre alten LT35 ab

Feuerwehrauto hat jetzt Wasser dabei

Gemeindebrandinspektor Günter Scheer, Wehrführer Udo Badel, Rüdiger Schäfer von der RS-Brandschutztechnik und Bürgermeister Dirk Noll (von links) bei der Übergabe der Schlüssel des neuen Feuerwehrautos. Foto: Milbrandt

Friedewald/Motzfeld. Bei herrlichem Sonnenschein begann für die Motzfelder Wehr eine neue Zeit. Vergangenen Samstag übergab Rüdiger Schäfer von der RS-Brandschutztechnik aus Ebersburg den symbolischen Schlüssel für das neue Ziegler TFS-W an Wehrführer Udo Badel. Damit verfügt die Motzfelder Wehr nun über ein Fahrzeug, das durch seinen 850 Liter Wassertank im Ernstfall einen schnelleren Löschangriff ermöglicht.

Gemeindebrandinspektor Günter Scheer sowie Friedewalds Bürgermeister Dirk Noll freuen sich über eine nun schlagkräftigere Gesamt-Wehr in der Dreienberg-Gemeinde. Ermöglicht wurde die Anschaffung durch die gemeinsame Finanzierung der Gemeinde mit dem Land Hessen.

Vertreter aus Kreis- und Landespolitik sowie befreundeter Wehren überbrachten Glückwünsche und Geschenke. Bei einer kleinen Übung wurde die neue Technik vorgestellt. Nach Kaffee und Kuchen am Nachmittag ging die Veranstaltung in den traditionellen Grillabend über.

Spaß mit alter Pumpe

Besonders die Kinder hatten ihren Spaß mit der liebevoll gepflegten historischen Motzfelder Hebelpumpe auf Kutschenfahrgestell, die neben das neue Fahrzeug gestellt, den gewaltigen technischen Entwicklungssprung der letzten hundert Jahre besonders verdeutlichte.

Von Jörg Milbrandt

Kommentare