Dreienberggemeinde stellt 1,2 Millionen Euro für den Umbau bereit

Festhalle Friedewald: Das Sanierungskonzept steht

Friedewald. Die Festhalle aus dem Jahr 1954 soll behindertengerecht umgestaltet werden. Architekt Albert Hess will das bestehende Gebäude aus statischen Gründen mit einem Satteldach aus Stahlblech versehen. Zudem sei angedacht, den gesamten Komplex mit vielen Fenstern auszustatten.

Der Eingangsbereich wird auf die andere Gebäudeseite – hin zur heutigen Bürgerstube – wandern und in Stahl und Glas gefasst werden. Direkt dahinter ist ein Bereich für Feiern oder Tagungen mit bis zu 50 Personen vorgesehen.

Auf der bisherigen Eingangsseite ist ebenfalls ein behindertengerechter Zugang mit anschließendem Feier-Raum für 20 Personen geplant. Der Küchentrakt sowie der neue Sanitärbereich sollen problemlos vom Saal – der fast unverändert bleibt – und den Veranstaltungsräumen aus zu erreichen sein. Zudem soll aus drei Heizsystemen eins werden. Für das Projekt plant die Gemeinde 1,2 Millionen Euro ein. (rey)

Rubriklistenbild: © nh

Kommentare