Vier Tage Heringer Stadt- und Museumsfest mit Nonstop-Vollprogramm

Fassbier, Freude, Feuerwerk

Trubel auf der Feiermeile: Bereits am Samstag bummelten viele Gäste durch die Heringer Hauptstraße. Beidseitig boten über 60 Stände vielerlei schmackhafte Imbisse, Erfrischungsgetränke und kunsthandwerkliche Artikel an. Für die Unterhaltung sorgten Musiker, Gaukler und Tanzgruppen. Fotos: roda

Heringen. Obwohl auf vier Tage gestrafft, hat das Heringer Stadt- und Museumsfest nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Vor allem am sonnigen und sommerlichen Samstag drängten sich wieder unzählige Besucher auf der Feiermeile an der Hauptstraße. Das Fest begann am Freitag mit dem traditionellen Fassbieranstich durch Bürgermeister Hans Ries spät abends im Zelt.

Nur jetzt saß der Hahn gegenüber den Vorjahren glücklicherweise gleich beim ersten Schlag. Denn der Hammerkopf flog auch diesmal wieder davon. Danach aber sprudelte das Getränk in die bereitgestellten Gläser. Der Bürgermeister erklärte damit das Fest für eröffnet und zapfte die erste Runde Freibier auch selbst.

Für unterhaltsame Stimmung der Gäste im Zelt sorgte die bekannte Band „Take Five“, während sich um die Rockfestivalbühne an der Lindigstraße vor allem jüngere Besucher versammelt hatten. Guter Stimmung waren aber auch die Teilnehmer der Wanderung auf den Monte Kali, die von dort aus einen fast schon bilderbuchhaften Sonnenuntergang erlebt hatten.

Der Festsamstag begann schon früh um 9 Uhr mit geöffneten Geschäften an der Hauptstraße. Dort säumten dann ab 15 Uhr über 60 Stände die Feiermeile zum Genießen, Erfrischen und Aussuchen von kunsthandwerklichen Artikeln.

Gaukler, Musiker sowie Tanzgruppen und eine vielfältige Kinderanimation belebten die Szene außerdem und zwar nonstop bis in den Abend hinein. Höhepunkt des Tages war dann nach Einbruch der Dunkelheit, das große Feuerwerk, zu dem sich der besseren Sicht wegen viele Besucher oberhalb des alten Hallenbades eingefunden hatten.

Trotz Regens und Gewitter ging es am Sonntag nach dem Gottesdienst mit geöffneten Geschäften und zwar etwas weniger Besuchern in der Feiermeile munter weiter.

Heute Frühschoppen

Freibier vom Bürgermeister: Mit gezieltem Schlag hatte Hans Ries (links) den Hahn ins Fass getrieben und damit das Heringer Stadt- und Museumsfest eröffnet. Tobias Günter (rechts) assistierte bei der symbolischen Handlung.

Für Abwechslung sorgten wieder Musikgruppen auf den beiden Bühnen und in der Hauptstraßenmitte. Wem der Trubel an den beiden Tagen einmal zu bunt wurde, der konnte zwischendurch die Ausstellungen im Werra-Kalibergbau-Museum besuchen oder sich einer der Gruppen zum Ausflug auf den Monte Kali anschließen. Zum Ausklang heute wird noch einmal ab 11 Uhr zum Frühschoppen mit Musik ins Festzelt am Anger eingeladen. (ha)

Kommentare