Schenklengsfelder setzten sich für Generationendialog ein – Computerkurs ab Sommer

Ein Erzählcafé für Dinkelrode

Schenklengsfeld. Braucht Schenklengsfeld ein eigenes Erzählcafé? Auf Einladung von Bürgermeister Stefan Gensler kamen nun Vertreter der gemeindlichen Gremien im Dorfheim Konrode zusammen, um über die Einführung einer solchen Veranstaltungsreihe zu diskutieren.

Lilly Rohrbacher von der Zukunftsakademie Bad Hersfeld berichtete von ihren Erfahrungen als Moderatorin des Erzählcafés in Sorga. „Persönlich Erlebtes und die eigene Biografie stehen im Mittelpunkt dieser Veranstaltungen“, sagt die Moderatorin. „Der Erzähler gibt die Impulse.“ Allerdings wolle gerade die Moderation auch geübt sein. Hierfür eigneten sich insbesondere die von der Zukunftsakademie angebotenen Aus- und Weiterbildungen. „Das Zuhören, Nachdenken und Sortieren der eigenen Geschichte führt zu einer neuen Qualität des Miteinanders“, sagt Lilly Rohrbacher.

Beim Publikum stieß die Idee auf breite Zustimmung. In Dinkelrode soll nun schon bald das erste Erzählcafé organisiert werden.

Generationenhilfe bewerben

Der weitere Verlauf des Abends stand ganz im Zeichen der Generationenhilfe, für die Stephan Wachsmuth von der Koordinierungsstelle Generationenhilfen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg warb. Eine Nachbarschafts- und Generationenhilfe sei der beste Garant für eine Anpassung an die demografische Entwicklung und für ein funktionierendes Zusammenleben in der örtlichen Gemeinschaft. Bürgermeister Gensler und Edith Vollmer vom Senioren- und Behindertenbeirat „Miteinander“ kündigten bereits Veranstaltungen zu diesem Thema an.

Schenklengsfelder, die unterstützend tätig sein wollen oder aber selbst Unterstützung benötigen, können sich im Rathaus der Gemeinde unter der Telefonnummer 06629/92020 melden. Haushaltshilfen, Fahrdienste, Baby-Sitter oder ähnliche Hilfen werden vertraulich und kostenlos in das bereits bestehende Verzeichnis aufgenommen, damit das Netzwerk „Miteinander“ auch in Schenklengsfeld funktioniert.

Computerkurs von Schülern

Wer ab Sommer an dem Computerkurs „Schüler schulen Erwachsene“ teilnehmen möchte, kann sich ebenfalls an „Miteinander“ oder die Gemeindeverwaltung Schenklengsfeld wenden. Unter Anleitung von EDV-Fachmännern führen Schüler der Gesamtschule Schenklengsfeld Erwachsene in die Welt der Computer ein. Unterstützt wird die Aktion von der Stiftung „Gutes tun“ der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg, sodass die Teilnahmegebühr nicht zu hoch ausfällt. (red/esp)

Kommentare