Ute Freudenberg und Christian Lais sangen bei Grenzöffnungsfeier und alle machten mit

Entfesselt in Philippsthal

25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer: Das Konzert mit Ute Freudenberg und Christian Lais begeisterte die Fans in der ausverkauften Kreuzberghalle. Foto: Heike Henning

Philippsthal. Der musikalische Höhepunkt der Feierlichkeiten in Philippsthal anlässlich der Grenzöffnung vor 25 Jahren war das Konzert mit Ute Freudenberg und Christian Lais mit Liveband in der Kreuzberghalle. Bereits seit Wochen waren die Karten ausverkauft. Aus allen Teilen des Landes, sogar aus Österreich oder der Schweiz, waren die Fans gekommen, um ihre Stars zu feiern.

Mit bekannten Liedern, wie zum Beispiel „Damals“, eine Erinnerung an die Zeiten von früher, brachten Ute Freudenberg und Christian Lais die Zuhörer in Stimmung. Aus ihrem neuen Duett-Album sangen sie „Frei von Fesseln“ und „Die Augen eines Spielers“ – alles sehr schwungvolle Mutmacher-Lieder.

„Jetzt kommt die eigentliche Hymne der Deutschen“, ruft Ute Freudenberg und singt mit Christian Lais „Über den Dächern von Berlin“. Das Publikum hält es nicht mehr auf den Stühlen, die an diesem Abend ohnehin eigentlich überflüssig waren. „Jetzt kommt unser Lied“ sagt Christian Lais und stimmt mit Ute „Du bist meine Burg“ an. Da kommt sogar Henry Maske an die Bühne, um ein Foto von den Beiden zu schießen.

Mit den Liedern „Verloren über Nacht“ (Arbeitslosigkeit) oder „Du bist stark“ (Man darf sich nicht alles gefallen lassen), greifen Ute Freudenberg und Christian Lais aktuelle Themen auf. Als das Duo dann den Hit „Jugendliebe“ anstimmt, konnte man meinen, Ute Freudenberg und Christian Lais hätten einen 800 Stimmen starken Chor mitgebracht. Mit „Wenn du nichts bewegst, dann bewegt sich nichts“ (anspielend auf die Montagsdemonstrationen in Leipzig) verabschiedeten sich die beiden von ihrem begeisterten Publikum.

Professionelles Team

Der Vorsitzende des Kulturweckers Hartmut Sell überreichte Ute einen Blumenstrauß und Christian eine „Stracke“, was sie mit „Ich bekomme immer das Gemüse und Christian die Wurst!’“, kommentierte. Sell bedankte sich noch bei seinem Team, das bei diesem Konzert wieder einmal seine Professionalität bewiesen habe.

Als Zugabe sangen die beiden noch einmal „Über den Dächern von Berlin“. Im Anschluss an das Konzert gaben Ute Freudenberg und Christian Lais eine Autogrammstunde, wobei es mit einer Stunde bei etwa 800 Fans nicht getan war.

Von Heike Henning

Kommentare