Für die Bläsings ist aus Altersgründen Schluss

Ehepaar spendet 255-mal Blut

Udo Sauer vom Blutspendedienst Hessen/Baden-Württemberg, Willi Bläsing, Jutta Bläsing und Nadine Fischer-Ries vom DRK Schenklengsfeld (von links). Foto: nh

Schenklengsfeld. Die Blutspendekarriere von Willi Bläsing ist beendet. In Schenklengsfeld spendetet er jetzt zum 150. Mal Blut und muss nun aus Altersgründen mit seiner Hilfe aufhören.

In den vergangenen 35 Jahren verpasste Willi Bläsing fast keinen Blutspendetermin in Schenklengsfeld. Auch seine Ehefrau Jutta war jetzt ein letztes Mal dabei. Sie schaffte es in all den Jahren auf insgesamt 105 Spenden. Sie darf aufgrund ihres Alters nun ebenfalls nicht mehr Blut spenden.

Udo Sauer vom Blutspendedienst aus Kassel und Nadine Fischer-Ries von der DRK-Ortsvereinigung Schenklengsfeld gratulierten beiden ganz herzlich und überreichten ihm Urkunde, Ehrennadel und an beide Geschenke.

Die 75. Spende absolvierten Norbert Wenzel aus Wüstfeld und Paul Schaub aus Friedewald. Auch ihnen wurden Urkunde, Ehrennadel und ein Geschenk übergeben. Für die 25. Spende wurde Horst Eckstein und für die 10. Spende Thorsten Bock ausgezeichnet.

Zum jüngsten Blutspendetermin des DRK-Schenklengsfeld kamen 113 Spender, darunter vier Erstspender.

Glück hatte an dem Spendenabend auch Anke Goldberg als 99. Spenderin des Abends. Sie bekam zwei Eintrittskarten für das wortreich in Bad Hersfeld. (red/rey)

Kommentare