Trachten- und Volkstanzgruppe: Planung und Neuwahl

Dorfabend wird der Höhepunkt sein

Bei der Jahreshauptversammlung der Trachten- und Volkstanzgruppe Schenklengsfeld (von links): Hanni Thurm, Manfred Pankow, Ingeburg Habermehl, Dieter Piotrowski, Ulrike Stang-Bein und Monika Riemann-Hebel. Foto: nh

Schenklengsfeld. Nach dreijähriger erfolgreicher Arbeit wurde das sechsköpfige Leitungsteam der Trachten- und Volkstanzgruppe wieder im Amt bestätigt. Im Jahresbericht für 2015 passierten die Auftritte der Gruppe noch einmal in Wort und Bild Revue.

Besonders hervorgehoben wurde der zum zweiten Mal im Bürgerhaus veranstaltete traditionelle Dorfabend, bei dem ein abwechslungsreiches Programm präsentiert wurde. Der Festzug anlässlich des Trachtenfestes in Schlitz wird den Landecker Volkstänzern vor allem wegen der gebrochenen Deichsel des Kapellenwagens in Erinnerung bleiben. Viele Ständchen zu runden Geburtstagen rundeten das Jahresprogramm ab. Das Leitungsteam dankte den Mitgliedern für das begeisterte Mitwirken bei den diversen Veranstaltungen.

Für dieses Jahr stehen schon einige Termine fest: Am 9. April wird die Gruppe anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Trägervereins des Biosphärenreservats Rhön (VLNR) im Bürgerhaus Schenklengsfeld vor allem heimische Lieder, Volkstänze und natürlich die Laenschelder Mundart vorstellen. Im Juli sind die Schenklengsfelder als gute Nachbarn und Freunde beim 60-jährigen Jubiläum der TVG Lautenhausen dabei. Höhepunkt des Jahresprogramms wird der Dorfabend sein, der am 5. und 6. November unter dem Motto „Unter der Linde“ stattfinden wird.

Chor und Kapelle der TVG werden im Laufe des Jahres die vielen ortsbezogenen Lieder für eine spätere CD aufzeichnen. Der Gruppenraum in der Alten Schule soll technisch aufgerüstet werden, um die Probenarbeit noch effektiver gestalten zu können.

Einige Mitglieder der TVG wurden für ihre langjährige aktive Gruppenarbeit mit Medaillen der Hessischen Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege (HVT) durch Ingeburg Habermehl und Monika Riemann-Hebel ausgezeichnet: HVT-Medaille in Silber für 40 Jahre: Ulrike Stang-Bein und Manfred Pankow. HVT-Medaille in Gold für 50 Jahre: Helga Herwig, Dieter Piotrowski und Hannelore Thurm. (red/ass)

Kommentare