Abschlusskonzert mit der Big Band Landeck

Dirk Noll zufrieden mit Musiksommer

Zum Abschluss des Friedewalder Musiksommers trat die BigBand Landeck im Innenhof der historischen Wasserburgruine auf. Foto: nh

Friedewald. Mit jazzigen Rhythmen endete jetzt der erste Friedewalder Musiksommer. Zu Gast im Innenhof der historischen Wasserburgruine war diesmal die BigBand Landeck aus Schenklengsfeld. Unter der Leitung des swingenden Trompeters Jürgen Sprenger präsentierte die Band vor etwa 150 Gästen ein vielseitiges Programm aus der Swing-Ära sowie mit Klassikern der Jazzmusik.

Rundum zufrieden von der gesamten Konzertreihe, die Mitte Juli mit den Kathuser Wilddieben begann und von dem Eisenbahn-Blasorchester Bebra sowie der Bergkapelle Wintershall fortgeführt wurde, zeigte sich Bürgermeister Dirk Noll in seinem Schlusswort. So dankte er neben den Aktiven auch den zahlreichen Gästen, die den verschiedenen Konzerten beiwohnten. Insbesondere hob er das zusätzliche kulturelle Angebot für Friedewald und Umgebung hervor.

Nolls Dank ging auch an Göbels Schlosshotel, das die Veranstaltungsreihe unterstützt hat sowie an den Heimatverein für die Bereitstellung der Wasserburgruine. (red/rey)

Kommentare