Sozialstaatssekretär verspricht Unterstützung

Dippel: Land steht hinter Tagespflege

Informierten sich: Die Bundestagsabgeordneten Helmut Heiderich (links) und Sozialstaatssekretär Wolfgang Dippel. Foto: nh

Schenklengsfeld. „Das Land Hessen steht ganz ausdrücklich hinter diesem Projekt“, sagte Sozialstaatssekretär Wolfgang Dippel gleich zu Beginn seines Besuches in Schenklengsfeld. Er war auf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten Helmut Heiderich in die Gemeinde gekommen, um sich über das geplante Tagespflegeprojekt zu informieren.

Die ehrenamtliche Arbeitsgruppe Tagespflege stellte Dippel gemeinsam mit Bürgermeister Stefan Gensler das erarbeitete Konzept vor. Im Ortsteil Oberlengsfeld soll ein leerstehendes Gebäude um- und ausgebaut werden. Bis zu 20 Tagespflegeplätzen und ein Bereich für das betreute Wohnen sollen entstehen. In den Nebengebäuden sollen Räume für verschiedene Freizeitaktivitäten geschaffen werden, die auch Vereinen offen stehen könnten.

„Das Projekt soll interkommunalen Charakter haben und ist mit den Nachbargemeinden Friedewald und Hohenroda abgestimmt, erläuterte Gensler. Es werde keine Konkurrenz zu vorhandenen Einrichtungen entstehen, sondern eine passgenaue Ergänzung. „Unser vorrangiges Ziel ist es, den älteren Mitbürgern zu ermöglichen, so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung zu leben“, ergänzten Edith Vollmer von der Arbeitsgruppe.

Die Kosten für die Realisierung werden sich auf etwa 750 000 Euro belaufen. Davon muss die Gemeinde gut 200 000 Euro selbst aufbringen. Weitere 50 000 Euro könnten durch Eigenleistungen beigesteuert werden. „Für den Rest benötigen wir die Unterstützung des Landes“, erklärte Heiderich.

„Wir werden den Förderantrag sehr wohlwollend prüfen“, sagte Dippel. Er lobte das Engagement der Arbeitsgruppe und verwies auf die Wichtigkeit solcher Projekte, um den dörflichen Charakter in den Ortschaften zu erhalten. Im Anschluss an die Präsentation im Rathaus wurde das umzubauende Gebäude noch besichtigt. (red/cge)

Kommentare