Sänger wählten neuen Vorstand bei der Jahreshauptversammlung

Gesangverein: Dieses Mal ohne Männer

+
Erhielten Ehrungen für aktives Singen im Chor (von links): Helene Ernst, Ingrid Deiß, Irmtraud Iffland (für 40 Jahre) und Roswitha Hachmeister (für 50 Jahre). Es gratulierten: Sängerkreisvorsitzender Karl Wiegand (links) , 2. Vorsitzende Christel Stumpf (3. von links), Bürgermeister Dirk Noll (hinten) und Chorleiterin Tatiana Bauer (rechts).

Friedewald. Ganz anders als sonst verlief die Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Friedewald, denn diesmal fand sie ohne Männerchor statt, der sich zum Jahresende aufgelöst hatte. Die Erste Vorsitzende Roswitha Hachmeister bedauerte dies, freute sich jedoch, dass einige Männer im Verein geblieben sind und somit die Arbeit des Frauenchores unterstützen.

In ihrem Bericht ging Hachmeister auf die achtzehn öffentlichen Auftritte im vergangen Jahr ein. Höhepunkte waren die Konzerte in der Kurhalle, beim Gesangverein in Herfa, in der Evangelischen Kirche in Friedlos sowie beim Musiksommer in der Wasserburgruine Friedewald.

Ferner umrahmte der Chor weitere öffentliche und kirchliche Veranstaltungen. Mit diesen wichtigen Auftritten, so Rosi Hachmeister, sei der Frauenchor in der Öffentlichkeit präsent und erhielt positive Rückmeldungen. Das zeigen auch wieder die neuen Einladungen für dieses Jahr. Obwohl viel geübt und gesungen wurde, kam die Geselligkeit nicht zu kurz: Hexennacht, Fronleichnamstour und Nikolausfeier sind schon Tradition beim Frauenchor.

Drei neue Sängerinnen haben zum Chor gefunden, und der Frauenchor würde sich freuen, weitere neue Sängerinnen aufnehmen zu können. So gelte es weiterhin für das Chor-Singen zu werben.

Fest gebucht für dieses Jahr sind die Konzerte in der Kurhalle und beim Musiksommer, weitere Termine sind in Planung. Der Chor übt jetzt neue Lieder ein, um sein Programm zu ergänzen.

Ein ganz besonderer Dank gelte der Chorleiterin Tatiana Bauer, die mit ihrer freundlichen, aber auch energischen Art zusammen mit dem Chor ein vielfältiges Programm entwickelt habe. In ihrem Bericht drückte die Chorleiterin ihre Freude darüber aus, dass der Chor so große Fortschritte gemacht habe und so viele Auftritte bewältigen konnte.

Aus verschiedenen Gründen war es erforderlich, die aus 2008 stammende Satzung neu zu fassen. Christel Stumpf gab Erläuterungen zu den wesentlichen Änderungen. Einstimmig wurde dann der Satzungsentwurf beschlossen.

Die sich anschließenden Neuwahlen ergaben folgenden Vorstand: Erste Vorsitzende Roswitha Hachmeister, Zweite Vorsitzende Christel Stumpf, Kassiererin Elsbeth Witte, stellvertretende Kassiererin Ute Träger, Schriftführerin Heidemarie Mindum, stellvertretende Schriftführerin Christel Pommerenke sowie Beisitzerinnen Hanni Baumgardt, Liesel Hübener, Ellen Thomas, Christine Wild und Renate Würtz. (red/ass)

Kommentare