Repräsentanten des Lindenblütenfestes waren Gäste des Ministerpräsidenten

Burgfräuleins bei Bouffier

Zu den Gästen beim Empfang des Ministerpräsidenten gehörten auch die Repräsentanten des Schenklengsfelder Lindeblütenfestes Burgfräulein Anika Ritz, Junker Lukas Manske und Burgfräulein Sophia Klee. Rechts Ministerpräsident Volker Bouffier, links seine Gattin Ursula. Foto: e. blatt

Wiesbaden. Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier empfing in Schloss Biebrich die Hessischen ehrenamtlichen Majestäten und dankte ihnen mit dieser Einladung für ihr ehrenamtliches Engagement in Gemeinde, Stadt, Region oder Land.

Zu den gutgelaunten Gästen aus allen Teilen Hessens, die in majestätischen Roben oder passender Amtstracht die historischen Räume mit Leben erfüllten, gehörten auch die Repräsentanten des Lindenblütenfestes in Schenklengsfeld – Burgfräulein Anika Ritz, Burgfräulein Sophia Klee und Junker Lukas Manske aus Schenklengsfeld.

„Sie alle, die Sie aus den verschiedenen Regionen quer durch Hessen kommen, sind Botschafter unseres Landes“, betonte Ministerpräsident Bouffier in seiner Begrüßung. „Sie sind ein Stück unserer Kultur und Tradition und spiegeln die regionale Vielfalt unseres Landes wider. Ohne Sie wäre unser Land sehr viel ärmer. Ich freue mich ganz besonders, dass sich hier so viele junge Leute engagieren, die damit auch eine wichtige gesellschaftliche Funktion ausüben und anderen Menschen bei vielen Gelegenheiten große Freude bereiten“, sagte Bouffier. Er wisse aber auch, dass trotz aller Freude dieses ehrenamtliche Engagement für jeden einzelnen auch Aufwand und Arbeit bedeute. Und dafür wolle er allen danke sagen und ihnen Gelegenheit zum Austausch geben. (red/rey)

Kommentare