Die Eiskönigin und der Medicus kommen in Heringen am 20. Februar auf die Leinwand

Bürgerhaus wird zum Kino

Heringen. In dem Disneyfilm „Die Eiskönigin – völlig unverfroren“ erwartet die Kinobesucher im Heringer Bürgerhaus am Donnerstag, 20. Februar, ab 17.30 Uhr eine märchenhafte Geschichte der Königstochter Anna, die sich – begleitet von dem schroffen Naturburschen Kristoff und seinem treuen Rentier Sven – auf eine abenteuerliche Reise begibt, um ihre Schwester Elsa zu finden, deren eisige Kräfte das Königreich Arendelle im ewigen Winter gefangen halten.

In einem spannenden Rennen um die Rettung des Königreichs ringen Anna und Kristoff nicht nur mit den Naturelementen, sie begegnen auch mystischen Trollen und dem urkomischen Schneemann Olaf, der zu einem unverzichtbaren Begleiter auf ihrer Reise wird. Neben viel Spannung und lustigen Szenen gibt es in diesem Disney-Film auch viele Gesangseinlagen.

Wieder einmal ist den Animationskünstlern von Disney gelungen, eine faszinierende Welt zu entwerfen, die mit liebevollen Details, warmherzigen und originellen Figuren sowie einer berührenden Geschichte, die frei auf der „Schneekönigin“ von Hans Christian Anderson basiert, Zuschauer jeden Alters zu begeistern.

Noah Gordon schrieb mit „Der Medicus“ einen Bestseller, der nun endlich auch als Film die Leinwand erobert. Er wird ab 20 Uhr gezeigt. Der deutsche Regisseur Philipp Stölzl schuf ein wahrhaft episches Werk, das spannende historische Fakten mit großen zwischenmenschlichen Emotionen, an denen das hochkarätige Ensemble einen großen Anteil trägt, verbindet.

Nach dem Tod seiner Mutter durch eine mysteriöse, im 11.Jahrhundert noch unheilbare Krankheit, zieht es den jungen Engländer Rob Cole ins persische Isfahan. Dort, lernt er bei Ibn Sina, dem berühmtesten Arzt des Orients, alles über Medizin, findet die große Liebe, aber auch einen Hexenkessel vor, in dem er sich als Jude tarnen muss, weil Christen verfolgt werden, und der Einfluss muslimischer Fundamentalisten auch für den tyrannischen Schah, den Förderer Ibn Sinas, zur Bedrohung wird.

Hauptsponsor der Kinoveranstaltung ist diesmal die Nordhessische Baustoffmarkt GmbH & Co. KG Heringen/Bebra. (red/rey)

Kommentare