Donnerstag ab 18.30 Uhr im Heringer Bürgerhaus

Breitband-Betreiber stellen sich vor

Heringen. Während der nächsten Stadtverordnetensitzung am Donnerstag, 21. November, ab 19 Uhr wird die Entscheidung über einen Pacht- und Betreibervertrag für die Heringer Breitbandversorgung getroffen. Im Vorfeld der Sitzung wird sich ab 18.30 Uhr im Heringer Bürgerhaus mit der mr.net services der mögliche Breitbandbetreiber vorstellen. Die Flensburger Firma hat sich im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung gegen mehrere Mitbewerber durchgesetzt.

Während der Präsentation werden die Firmenvertreter aufzeigen, wie sich die neue Heringer Breitbandversorgung im Hinblick auf Preise, Produkte, Dienstleistungen, zeitliche Abläufe, technische Ausführung und vertragliche Gegebenheiten gestalten wird. Sofern die Stadtverordneten dem unterschriftsreifen Vertrag zustimmen, wird die mr.net anschließend sofort mit dem Aufbau der aktiven Breitbandversorgung beginnen.

Bislang ist die mr.net services vor allem in Schleswig Holstein als Telekommunikationsversorger für Gemeinden, Stadtwerke und Wohnungsbaugesellschaften tätig. Unter anderem hat die mr.net services mit fiete.net ein von der Landesregierung Schleswig-Holstein gefördertes Modellprojekt zur Breitbandversorgung im ländlichen Raum mit 28 teilnehmenden Gemeinden im Bereich Eckernförde, Kiel und Rendsburg sehr erfolgreich umgesetzt.

Solider Partner

„Durch Rückfragen in den von mr.net services versorgten Gemeinden und durch Auskünfte, die bei Mitbewerbern eingeholt worden sind, ist schon im Vorfeld der Vertragsverhandlungen deutlich geworden, dass die mr.net services für die Stadt Heringen (Werra) ein solider und verlässlicher Vertragspartner sein wird“, erklärt Heringens Bürgermeister Hans Ries. (red/rey)

Kommentare